B.A. Religionspädagogik in Schule und pastoralen Räumen

 

Mit dem Bachelorstudiengang Religionspädagogik bieten wir Ihnen ein kompetenzorientiertes Studienprogramm, das Sie für die aktuelle Deutung und didaktische Vermittlung von Religion in einer pluralen Gesellschaft qualifiziert. „Religion gibt zu denken“ – unter diesem Motto eröffnet sich Ihnen durch das Studium ein anderer Blick auf die Welt, in der wir leben und das sich stark verändernde Spannungsfeld von Kirche und Gesellschaft. Sie erschließen sich systematisch theologische und sozialwissenschaftliche Erkenntnisse und bereiten sich durch den Erwerb religionspädagogischer Kompetenzen auf eine professionelle Tätigkeit in Schule und pastoralen Räumen, in Bildungseinrichtungen oder bei Trägern Sozialer Arbeit vor.

Gesellschaftliche Zukunftsfragen vor Ort lösen

Es gehört zum besonderen Profil des Studiengangs, gesellschaftliche Zukunftsfragen nach „Gott und der Welt“ dezidiert in Berlin zu stellen und Antworten darauf vor Ort zu suchen. Als Absolvent*innen werden Sie an konkreten Orten in den Sozial- und Pastoralräumen des Erzbistums Berlin zu Gesprächspartnern, Unterstützern und Initiatoren christlich inspirierter Nachfolgepraxis.

Ein Studiengang mit zeitlicher Flexibilität

Das sechssemestrige Studium ist als Vollzeitstudiengang in vierzehntägigen Präsenzphasen angelegt, die durch E-Learning-Module zur vertiefenden Auseinandersetzung mit den Studieninhalten ergänzt werden. Das flexible Zeit- und Strukturformat ermöglicht Ihnen in Ihrer jeweils unterschiedlichen Lebenssituation den Zugang zu einer akademischen Ausbildung.

Die eigene professionelle Haltung finden

Neben wissenschaftlichen Grundlagen bedarf religionspädagogisches Handeln in Schule und Pastoral einer eigenen Haltung, die auf sensibler Wahrnehmung und Offenheit beruht. Exkursionen zu Einrichtungen und Orten des interreligiösen Dialogs, Übungen zur professionellen Selbstreflexion und Stärkung personaler Kompetenzen sowie die Durchführung von schul- und pastoralpraktischen Studien ermöglichen Ihnen, Ihre eigene professionell Haltung zu identifizieren und weiterzuentwickeln.

 

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über die verschiedenen Studienbereiche, die im Verlauf des modularisierten Studienprogramms behandelt werden. Ausführliche Informationen zu den konkreten Lehr- und Lerninhalten der jeweiligen Semester bietet Ihnen das Modulhandbuch B.A. Religionspädagogik (2016)

Fachwissenschaftliche Grundlagen der Religionspädagogik

  • Philosophische, theologische und erziehungswissenschaftliche Propädeutik
  • Theologische Disziplinen: systematische, biblische, historische und praktische Theologie
  • Bezugswissenschaftliche Grundlagen: Erziehungswissenschaften, Pädagogik, Psychologie, Sozialwissenschaften, Ethik, Recht

Methodisches Handeln und Didaktik der Religionspädagogik

  • Konzepte religionspädagogischen und pastoralen Handelns
  • Supervidierte Berufsfelderkundung
  • Studienschwerpunkte und Praxisprojekte (wählbar)
  • Schlüsselqualifikationen

Intra- und interdisziplinäre Verknüpfung

  • Konzepte christlichen Glaubens, Denkens und Handeln

Praktische Studien

Student*innen der Religionspädagogik absolvieren im Rahmen ihres Studiums 3 integrierte Praxisphasen, die in enger Abstimmung mit den jeweils zuständigen Abteilungen des Erzbischöflichen Ordinariates Berlin organisiert und durchgeführt werden.

  • Die Schulpraktischen Studien I werden  im 2. Studiensemester im Rahmen des Moduls 06  an einer katholischen Schule im Erzbistum  im Umfang von 8 eintägigen Hospitationen durchgeführt und durch eine*  Mentor*in in der Schule fachlich begleitet und die Durchführung abschließend bestätigt.  Eine fachtheoretische Begleitung in Seminarform an der Hochschule ist ebenfalls verpflichtend.
  • Die Schulpraktischen Studien II werden  im Laufe des  5. Studiensemesters sowie der sich anschließenden vorlesungsfreien Zeit  im Rahmen des Moduls 15 an einer öffentlichen Schule im Erzbistum  durchgeführt, durch eine*  Mentor*in in der Schule fachlich begleitet und abschließend beurteilt. Eine fachtheoretische Begleitung in Seminarform an der Hochschule sowie praxisbegleitende Gruppensupervision  sind ebenfalls verpflichtend.
  • Die pastoralpraktischen Studien schließen sich in einem 4 – wöchigen Block in der vorlesungsfreien Zeit an, werden durch eine*  Mentor*in in der Pastoral  fachlich begleitet und die Durchführung abschließend bestätigt.  Eine fachtheoretische Begleitung in Seminarform an der Hochschule sowie praxisbegleitende Gruppensupervision  sind ebenfalls verpflichtend.

Nach dem Studium sind Sie mit spezifischen Fach-, Handlungs- und  personalen Kompetenzen gut gerüstet für eine erfolgreiche Tätigkeit in Ihrem zukünftigen Berufsfeld.

Ganz konkret verfügen Sie über:

  • wissenschaftlich fundierte Kenntnisse der Fachwissenschaft Religionspädagogik und des theologischen Fächerkanons (Biblische Theologie, Kirchengeschichte, Systematische Theologie, Praktische Theologie, Human- und Allgemeinwissenschaften)
  • die Fähigkeit, die Rolle von Religion und christlicher Nachfolgepraxis in der multireligiösen Gesellschaft theologisch, anthropologisch und in interreligiöser Perspektive zu reflektieren
  • ein sicheres Gespür für die alltagspraktischen und gesellschaftlichen Herausforderungen in den sozialen Räumen unserer Zeit
  • eine starke professionelle Identität und ein geschärftes, individuelles berufliches Profil
  • ein breites methodisches Wissen und didaktisches Repertoire
  • eine ausgeprägte ökumenische und interreligiöse Dialog- und Diskurskompetenz
  • wesentliche Schlüsselqualifikationen (Gesprächsführung, Teamentwicklung, interkulturelle Kompetenzen), um Kommunikations- und Interaktionsprozesse mit verschiedenen Akteuren, Zielgruppen und Organisationen in Gesellschaft und Politik zielgerichtet zu gestalten.

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Bachelorstudiengang Religionspädagogik erwerben Sie eine erste berufsqualifizierende  Ausbildung für die Tätigkeit als Lehrkraft im schulischen Dienst oder in der Pastorale. Die erworbene theologische Kompetenz sowie das sozialarbeiterische Professionswissen macht es Ihnen darüber hinaus auch möglich, in wirtschafts- und politiknahen Arbeitsfeldern, im Bildungsbereich sowie in diakonischen Berufsfeldern Fuß zu fassen.

Hier einige Beispiele aus dem breiten Spektrum Ihrer beruflichen Möglichkeiten:

  • Lehrer*in der katholischen Religion im Erzbistum Berlin (Klasse 1–10)
  • Gemeindepädagogische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Senioren und Seniorinnen
  • Pädagogische Fachkraft in Kitas
  • Politische Verbands- und Gremienarbeit
  • Erwachsenenbildung
  • Kinder- und Jugendbildungsarbeit

Der akademische Abschluss "Bachelor of Arts" ebnet Ihnen darüber hinaus den Weg zur Weiterqualifizierung mit einem aufbauenden Masterstudium und der daran anschließenden Möglichkeit zur Promotion.

Studiendauer
6 Semester
Module / Credits
18 / 180
Abschluss
Bachelor of Arts
Studienplätze
20
Praxis
Praktische Studien im 2. und 5. Semester inkl. begleitender Supervision
Bewerbungsfrist
01. Mai - 31. Juli
Zugangsprüfung
Studienstart