M.S.W. Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession, berufsbegleitend

 

Der Masterstudiengang Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession (MRMA) bietet Ihnen eine Qualifizierungsmöglichkeit zur professionellen Umsetzung der Menschenrechtsthematik in Praxis, Lehre und Forschung Sozialer Arbeit. Im Studienverlauf erhalten Sie eine interdisziplinäre forschungs- und anwendungsbezogene Ausbildung, um der zunehmenden Transnationalisierung sozialer Probleme professionell begegnen zu können. In Seminaren und Projektarbeiten widmen Sie sich intensiv menschenrechtsrelevanten sozialen Herausforderungen und dem Beitrag der Sozialen Arbeit zur rechtlichen Einlösung und Verankerung der Menschenrechte in der Alltagskultur.

Website des Kooperationshochschulen (ASH, EHB, KHSB) und Informationen zum Studiengang.

 

Starkes Kooperationsprojekt - Wissen und Erfahrung bündeln

Den Kooperationsstudiengang zeichnet die gebündelte Expertise einer Vielzahl von Partner*innen aus Wissenschaft und Praxis der Sozialen Arbeit sowie der Menschenrechtsarbeit aus. Folgende Institutionen garantieren Ihnen ein fachlich fundiertes und zukunftsorientiertes Studienkonzept:

  • Alice Salomon Hochschule Berlin (ASH)
  • Evangelische Hochschule Berlin (EHB)
  • Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB)
  • Institut für Vielfalt und gesellschaftliche Teilhabe der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)
  • Deutsches Institut für Menschenrechte Berlin

Mehr Informationen finden Sie hier.

Projektorientiertes Lernen und Forschen

Ein Kernelement des Studiums besteht im projektorientierten Lernen und Forschen. Sie entwickeln, realisieren, evaluieren und präsentieren ihr eigenes Praxisprojekt. Dabei vertiefen Sie nicht nur Ihr Theorie- und Methodenwissen. Sie stärken gleichzeitig Ihr kritisches Verständnis für die Vernetzung institutioneller, gesellschaftlicher und ökonomischer Rahmenbedingungen Sozialer Arbeit. Zugleich dient das Projektstudium der Themenfindung für Ihre erfolgreiche Masterthesis.

Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie

Dieser Studiengang ist als Teilzeitstudiengang konzipert. Die Lehre findet blockweise einmal monatlich statt. Ihr Selbststudium unterstützen wir mit E-Learning-Elementen und gut strukturiertem Lehrmaterialien. So haben Sie genug Flexibilität, um Studium, Beruf und Familie miteinander zu verbinden. Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei der erfolgreichen Gestaltung Ihres persönlichen Studienweges.

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über die verschiedenen Studienbereiche, die im Verlauf des modularisierten Studienprogramms behandelt werden. Ausführliche Informationen zu den konkreten Lehr- und Lerninhalten der jeweiligen Semester bietet Ihnen das Modulhandbuch zum Studiengang.

Fachwissenschaftliche Grundlagen und Vertiefung

  • Disziplin, Profession und gesellschaftliche Bedingungen Sozialer Arbeit
  • Geschichte, Theorie und aktuelle Diskurse der Menschenrechte

Methodisches Handeln

  • Ausgewählte Handlungskonzepte in der Sozialen Arbeit
  • Wissenschaftstheorie, quantitative/qualitative Forschungsmethoden
  • Soziale Problemfelder/menschenrechtsbasierte Praxisfelder
  • (inter-)nationale Projektarbeit/ Reflexion sozialprofessionellen Handelns

Bezugswissenschaften

  • Recht
  • Soziologie, Politik, Sozialwissenschaften
  • Ökonomie, Management, Organisationsentwicklung

Nach dem Masterstudium sind Sie mit umfassenden sozialprofessionellen Kompetenzen ausgestattet und gut gerüstet für eine erfolgreiche Tätigkeit in Ihrem zukünftigen Berufsfeld.

Ganz konkret befähigt Sie das Studium

  • zur Reflexion von Philosophie, Ethik, Theorie und Praxis Sozialer Arbeit im Zusammenhang mit der Menschenrechtsidee, -geschichte und -praxis
  • zu einer wissenschaftlich und ethisch begründete Autonomie professionellen Urteilens und Handelns
  • zum professionellen Umgang mit Kritik, Konfliktsituationen oder institutionellen Widerständen
  • zur Auseinandersetzung mit Menschenrechten unter besonderer Berücksichtigung der Sozialrechte im Hinblick auf: Armut/Erwerbslosigkeit und Reichtum, Lebensalter, Krankheit/Behinderung und Selbstbestimmung, Kultur, Ethnizität und Marginalisierung, Geschlechterverhältnisse
  • menschenrechtsrelevante Themen in Sozialpolitik/Social Policies, Theorie, Problem- und Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit und mithin der (eigenen) Praxis und Organisation zu erkennen
  • zur Umsetzung der Studieninhalte in Forschungsprojekte und innovative Praxisentwicklung
  • zur Wahrnehmung von Leitungsaufgaben in sozialprofessionellen Handlungsfeldern.

Außerdem eröffnet Ihnen der Masterstudiengang die Möglichkeit der innerfachlichen akademischen Weiterqualifizierung/Promotion.

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs Soziale Arbeit erwerben Sie eine weiterführende wissenschaftliche Ausbildung, die Sie für die Durchführung von Praxisprojekten, komplexer Praxisforschung mit Möglichkeit zur Promotion sowie für die Übernahme von Leitungsaufgaben im höheren Dienst qualifiziert.

 Hier einige Beispiele aus dem breiten Spektrum Ihrer beruflichen Möglichkeiten:

  • Leitungs- und Führungsfunktionen in sozialen/sozialwirtschaftlichen Unternehmen und Organisationen der Menschenrechtsarbeit bei freien oder öffentlichen Trägern
  • Umsetzung eines Promotionsvorhabens
  • Wissenschaftliche Leitungs- und Koordinationsfunktionen in Praxisforschungsprojekten
  • Leitung, beraterische Tätigkeit, Fachreferent*in, Stabsstellen bei Verbänden, Stiftungen, Berufsverbänden etc.
Studiendauer
5 Semester
Studienform
Teilzeit; Kontaktzeiten: zweiwöchige Einführung zum Studienbeginn; i.d.R. fünf bis sechs Präsenzphasen Do-So pro Semester
Module / Credits
8 / 90
Abschluss
Master of Social Work
Studienplätze
25-30
Praxis
Projektmodul; Supervision
Kosten
Voraussetzungen
Abgeschlossenes Bachelorstudium
Bewerbung
Bis 01.12.2019
Studienstart
zum Sommersemester 2020 (alle zwei Jahre)
Kontakt
Margit Wagner Telefon: +49 30 50 10 10 47