Familienbüro Lichtenberg

Seit dem 20. Juli 2017 arbeitet in Lichtenberg im Dienstgebäude Große-Leege-Straße 103 das Familienbüro. Das Familienbüro ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Bezirksamt Lichtenberg von Berlin und dem Träger pad gGmbH. Angeboten werden:

  • Beratungen zu Leistungen der Jugendhilfe wie Kindertagesbetreuung, Elterngeld, Unterhaltsvorschuss, Beistandschaften, Vaterschaftsanerkennungen und Sorgeerklärungen
  • und eine sozialpädagogische Erstberatung zu familiären und persönlichen Fragen wie Geburt, Schwangerschaft, Trennung, Freizeit, Unterstützungsangebote u.a. im Bezirk.

Von September 2017 bis Dezember 2018 wurde die Arbeit des Familienbüros von der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin evaluiert. Der Bericht wurde am 6. März 2019 an die Bezirksstadträtin für Familie, Jugend, Gesundheit und Bürgerdienste, Katrin Framke, übergeben.

 

Ansprechpartnerinnen an der KHSB:

Prof. Dr. Petra Mund
Raum: 2.074
Telefon: +49 30 50 10 10 929
Kontakt: Mail  

 

Katharina Prchal
Raum: 1.050
Telefon: +49 30 50 10 10 916
Kontakt: Mail  

Insgesamt im Jahr 2018 gab es 7.565 Kontakte, davon ca. 65 % direkte und 35 % indirekte. Das sind im Durchschnitt 20 direkte Kontakte pro Arbeitstag und 10 indirekte (Mails, soziale Medien). Die Besucher*innen kommen aus allen Stadtteilen des Bezirkes.

Fazit des Evaluationsberichtes ist:

  • Das Familienbüro ist im Bezirk gut verortet.
  • Es wird von der Lichtenberger Bevölkerung gut angenommen.
  • Das Familienbüro berät kompetent zu den o. g. Themenschwerpunkten.
  • Es ist ein niederschwelliges Angebot.
  • Das Familienbüro erfüllt eine Lotsenfunktion und verfügt über gute Verbindungen zu den weiteren Akteur*innen in der Jugendhilfe.
  • Die Statusgruppen „Alleinerziehende“ und Migrant*innen“ sind für das Büro von besonderer Bedeutung. Das entspricht dem Konzept und die hohe Frequentierung des Büros durch diese beiden Gruppen zeigt den besonderen Bedarf.