Sonderprogramm zur Bewältigung pandemiebedingter (Lern-)Rückstände

Um den Übergang in den (neuen) Studienalltag nach der pandemiegeprägten Lebens- und Studienzeit zu unterstützen, plant die KHSB verschiedene Maßnahmen im Rahmen des von der Senatsverwaltung geförderten Sonderprogramms zur Bewältigung pandemiebedingter (Lern-)Rückstände. Das Projekt dient dazu Studierende beim Wiederankommen im Präsenzstudienalltag und bei der Bewältigung von in Zusammenhang mit der Pandemie stehenden Herausforderungen in Bezug auf das Studium zu unterstützen, insbesondere um Studienabbrüchen und Studienzeitverlängerungen entgegenzuwirken. Es gibt Angebote zum Aufholen fachlicher Lernrückstände und zur Förderung von sozialer Einbindung. Die Angebote stehen allen Studierenden offen, unabhängig von Studiengang und Semester.

Es wird analoge und digitale Formate geben, um Bedarfe zu ermitteln. Zusätzlich sind verschiedene Möglichkeiten der studentischen Mitarbeit geplant. Studierende sind dafür als Ideengeber*innen, Mitarbeiter*innen, Multiplikator*innen und/oder Teilnehmer*innen gefragt.

 

Das Sonderprogramm zur Bewältigung pandemiebedingter Lernrückstände wird durch die Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung finanziert.

 

Foto: unsplash/David Iskander

Termine für Workshops im Rahmen des Sonderprogramms:

Workshop Motivations-Coaching (Referent Norbert Poppe)

"Machen, was ich will!" - ein Workshop zu Möglichkeiten von Selbstmotivation

am 09.12.2022 und 12.05.2023, jeweils 9.00-16.00 Uhr

 

Präsentationsworkshop (Referentin Serafina Morrin)

"Vom Kneipentalk zum Science Slam – Wissenschaftliche Vorträge gekonnt gestalten"

am 2.12, 3.12 und 10.12 (Seminarreihe), jeweils 10.00-16.00 Uhr.

 

Workshop Achtsamkeit (Referentin Andrea Frank)

"Achtsamkeit und Resilienz zur Stressbewältigung"

am 20.01.2023 und 5.5.2023, jeweils 9.00-16.00 Uhr

 

Workshop zu Zeitmanagement und Arbeitsorganisation (Referentin ist Karen Siebert von der KSG)

"Prokrastination und Zeitmanagement"

am 24.03.2023 und 2.6.2023, Ort und Uhrzeit werden noch bekannt gegeben

 

 

Die Anmeldung zu den Workshops erfolgt über Open Campus und ist bis Freitag der Vorwoche der jeweiligen Termine möglich. Wie gewohnt können Sie unter „Kurse Buchen“ unter WiSe 2022/23 die Anmeldung finden.

Studierende ohne Zugang zu Open Campus kontaktieren für die Anmeldung bitte die Projektkoordination Julia Reimer (julia.reimer@khsb-berlin.de).

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Workshops finden Sie hier.

Im Dezember startet eine Lernwerkstatt. Geplant ist, an einem festen Tag in der Woche, die Lernwerkstatt (S 207) als Lernraum/Co-Working-Space zu öffnen (Stand derzeit: freitags von 10.-17.00 Uhr).

Studentische* Mitarbeiter*innen gesucht für das Sonderprogramm zur Bewältigung pandemiebedingter (Lern-)Rückstände (≈ 5 h/Woche)

Sie können im Rahmen einer studentischen Mitarbeit die Programmumsetzung (in der Regel im Umfang von fünf Stunden wöchentlich) unterstützen. Angedacht sind verschiedene Peer-to-Peer Maßnahmen, u.a. für ein Tutorium zur Prüfungsvorbereitung oder eine Schreibwerkstatt. Studentische Mitarbeitende werden durch eine Ansprechperson innerhalb der Hochschule in der Umsetzung der Maßnahme begleitet und erhalten gezielte Angebote zur Weiterbildung und zum Austausch sowie nach Ende des Beschäftigungsverhältnisses ein qualifiziertes Zeugnis. Wenn Sie Lust haben, Projekte und Initiativen für Studierende mitzugestalten, um die soziale Einbindung von Studierenden zu stützen und fachliche Rückstände zu kompensieren, melden Sie sich bitte per E-Mail bei Dr. Julia Reimer, die das Projekt begleitet. Weitere Informationen zum Inhalt und zur Bewerbung finden Sie hier.

 

 

Ansprechperson

Dr. Julia Reimer
Tel.: +49 30 50 10 10 974
Kontakt: E-Mail