Bewerben an der KHSB

Folgende Unterlagen halten Sie für das Bewerrbungsverfahren digital bereit - Unterlagen, die Sie beglaubigt oder im Original vorlegen müssen, sind gekennzeichnet: 

Beglaubigungen erteilen Behörden, Pfarrämter und andere siegelführende Institutionen. 

Wir bitten davon abzusehen, Ihre Bewerbungen in Heftern oder Hüllen einzureichen.

Zum Studium an der KHSB können Sie zugelassen werden, wenn Sie

  • die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife oder
  • eine vom Senat von Berlin im Einzelfall anerkannte Fachhochschulzugangsberechtigung oder ein allgemeines Zugangsrecht (i. S. § 11 Abs. 1 BerlHG) oder
  • ein fachgebundenes Hochschulzugangsrecht (i. S. § 11 Abs. 2 BerlHG), eine für das Studium geeignete abgeschlossene Berufsausbildung und danach eine mindestens dreijährige Berufserfahrung erworben haben. 

Der Zugang zum Studium an der KHSB kann in bestimmten Fällen auch über eine Zugangsprüfung zum gewählten Studiengang erfolgen (siehe Immatrikulationsordnung § 2 Abs. 2 (1)).

Zu den Zugangsvoraussetzungen für ausländische Studierende gehört zudem ein Nachweis ausreichender Kenntnisse der deutschen Sprache.

Die Zulassung erfolgt in einem hochschuleigenen Bewerbungsverfahren.

Wenn auf dem Arbeitszeugnis und/oder der Beurteilung der Einrichtung, alle Angaben wie auf dem Formblatt der KHSB zu finden sind, reichen diese Dokumente als Nachweise aus. Das betrifft das Orientierungspraktikum.

 

Folgende Unterlagen halten Sie für das Bewerrbungsverfahren digital bereit - Unterlagen, die Sie beglaubigt oder im Original vorlegen müssen, sind gekennzeichnet: 

Beglaubigungen erteilen Behörden, Pfarrämter und andere siegelführende Institutionen. 

Wir bitten davon abzusehen, Ihre Bewerbungen in Heftern oder Hüllen einzureichen.

 

Wenn Ihnen das Abiturzeugnis bzw. B.A.-Zeugnis noch nicht überreicht wurde, legen Sie ein Zwischenzeugnis bzw. das letzte Halbjahreszeugnis bei und reichen das Abschlusszeugnis bei Erhalt nach. In anderen Fällen wenden Sie sich bitte an den Studierendensekretariat.

Nein, die KHSB hat ein hochschulinternes Bewerber*innenauswahlverfahren. Dabei spielen neben der Abschlussnote auch soziales/kirchliches/politisches Engagement, Ehrenamt, berufspraktische Vorerfahrungen etc. eine Rolle.
Entsprechende Nachweise darüber sind der Bewerbung beizulegen.

Ungefähr einen Monat nach Bewerbungsschluss erhalten Sie per Post entweder eine Zusage oder eine Absage mit der Option, im Nachrückverfahren berücksichtigt zu werden, versendet. Im Fall des „Nachrückens“ kann auch noch während der ersten Wochen der Vorlesungszeit eine Zusage versendet werden.

Ja, legen Sie der Bewerbung einen an sich adressierten und ausreichend frankierten Briefumschlag bei.

Die KHSB steht Studierenden aller Religionen und Weltanschauungen offen. Sie bietet Studierenden Möglichkeiten, die dazu anregen, das eigene Studium in den Horizont einer „Gesellschaft ohne Ausgeschlossene“ (Papst Franziskus) zu stellen. Von allen Studierenden wird erwartet, dass sie den kirchlichen Auftrag der KHSB anerkennen und beachten.

Ja. Dazu reichen Sie eine weitere Bewerbung ein, wobei sich das Motivationsschreiben jeweils auf den angestrebten Studiengang beziehen sollte.

Ja. Bitte reichen Sie einen formlosen Antrag ein. Entschrechend der freien Kapazitäten können wir Ihnen dann eine Übersicht über mögliche Lehrveranstaltungen zur Verfügung stellen, die Sie dann buchen können. Die Teilnahme an Lehrveranstaltungen als Gasthörer*in ist kostenpflichtig.

Beratung für Studieninteressierte

Nina Schlicht (studentische Beratung)
Sophia Weger (studentische Beratung)
Raum: 1.083

Allgemeine Studienberatung

N.N.

Offene Sprechstunde:

Die offenen Sprechstunden entfallen bis auf weiteres. Sie erreichen uns per Mail. Weiterhin bieten wir telefonische Beratungsgespräche an. Hierzu können Sie gerne unter +49 30 50 10 10 10 einen Termin vereinbaren.

Telefon: +49 30 50 10 10 10

Email senden