Portrait der Hochschule

Die Katholische Hochschule für Sozialwesen ermöglicht Studierenden eine fundierte akademische Ausbildung – forschungsstark, praxisnah und persönlichkeitsbildend zugleich.

Sie ist ein Ort, an dem Lehren und Lernen heißt, dialogisch um befriedigende Antworten zu ringen – offen, kritisch und im wechselseitigen Respekt.

Als kirchliche Hochschule ist sie denjenigen solidarisch verpflichtet, deren Teilhabe- und Entfaltungsmöglichkeiten eingegrenzt werden. Ihr Anliegen ist es, Studierende zu einem wissenschaftlich fundierten und ethisch reflektierten Diskurs über die Klärung und Verteidigung der humanen Grundlagen unserer Gesellschaft anzuregen.

Als staatlich anerkannte Hochschule in der Trägerschaft des Erzbistums Berlin steht sie Studierenden aller Weltanschauungen offen. Sie inspiriert dazu, verschiedene Perspektiven auf die Welt einzunehmen, die eigene Urteilsbildung zu schärfen, gesellschaftliche Widersprüche aufzudecken und Möglichkeiten wie Grenzen akademischen Wissens zu reflektieren.

Let`s become more international

Am 16.06.2021 wurde eine Internationalisierungsstrategie für die Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB) im Akademischen Senat verabschiedet. Sie ist ein Ergebnis eines partizipativen, internen Revisions- und Planungsprozesses, der extern im Zeitraum von Wintersemester 2019 bis Sommersemester 2021 im Rahmen eines Audits der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) „Strategiewerkstatt Internationalisierung der Hochschulen“ begleitet wurde.

Die Internationalisierungsstrategie dient als Leitlinie für die Weiterentwicklung der internationalen Orientierung der KHSB und macht diese nach innen und außen transparent. Die Strategien und Ziele bilden einen verbindlichen Orientierungsrahmen für den Zeitraum 2021 – 2025. Die strategische Neuausrichtung unter Internationalisierungsaspekten verlagert sich dabei von einer primären Ermutigung zu und Förderung von Auslandsaufenthalten aller Statusgruppen hin zur Internationalization at Home, um interkulturelle und internationale Kompetenzen sowie internationale Erfahrungen an der Hochschule selbst zu vermitteln und zu ermöglichen. Dabei wird Internationalisierung als strategische Querschnittsaufgabe verstanden, an der Akteur:innen in Lehre, Forschung und Verwaltung beteiligt sind.

Folgende strategische Ziele sollen im Zeitrahmen 2021 – 2025 primär verfolgt werden:

Ziel 1:    Internationalization at Home: Integration internationaler Aspekte in die Lehre und in das Hochschulleben.

Ziel 2:    Internationalization at Home: Gestaltung von Weltoffenheit und Vielfalt sowie bewusst geförderte Integration von Studierenden mit Migrationserfahrung und –hintergrund (inkl. incomings).

Ziel 3:    Internationalization at Home: Internationale Vernetzung: Gewinnbringende Integration und Anbahnung von Auslandskontakten für Lehre, wissenschaftlichen Austausch, Forschung und Hochschulleben.

Ziel 4:    Auslandsmobilitäten: Förderung und optimierte Nutzung individueller Outgoing-Aktivitäten von Studierenden und Mitarbeitenden in Verwaltung, Forschung und Lehre.

Internationalisierungsstrategie (deutsch) (englisch)

Erfahren Sie hier mehr über die internationalen Aktivitäten an der KHSB auf den Seiten des International Office.