Angebote und Anmeldung

Wir freuen uns, dass auch die Weiterbildung wieder weitgehend in Präsenz stattfinden kann. In unserer Hochschule gilt zum Schutz aller weiterhin die Maskenregel im gesamten Hochschulgebäude. Die Pandemie und die notwendigen Umstellungen auf digitale Lehre hat uns aber auch gezeigt, dass es viele Themen gibt, die sich sehr gut als online-Seminare bearbeiten lassen. Sie finden deshalb auch weiterhin Fortbildungen, die wir aufgrund dieser Erfahrungen digital anbieten. Wir sind neugierig und gespannt auf Ihre Anmeldungen, Rückmeldungen und die endlich wieder möglich gewordenen persönlichen Begegnungen in unserer Hochschule und hoffen, dass es nicht erneut zu einer pandemiebedingten Verschärfung kommen muss.

Einzelseminare

Starten: 29.06.22
Ende: 29.06.22
Beschreibung:
In verschiedenen Veranstaltungen werden wir digital über das am 10. Juni 2021 in Kraft getretene neue Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG) informieren und Raum für Diskussionen und Beratungen bieten. Die Reihe wird fortgesetzt werden, aktuelle Informationen finden Sie hier auf unserer Homepage.
Starten: 21.10.22
Ende: 21.10.22
Beschreibung:
In verschiedenen Veranstaltungen werden wir digital über das am 10. Juni 2021 in Kraft getretene neue Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG) informieren und Raum für Diskussionen und Beratungen bieten. Die Reihe wird fortgesetzt werden, aktuelle Informationen finden Sie hier auf unserer Homepage.
Leitung: Andrea Frank
Starten: 02.11.22
Ende: 23.11.22
Beschreibung:
Präsenzveranstaltung Im beruflichen Alltag mit Termindruck, Arbeitsbelastung und emotionalen Herausforderungen kann Achtsamkeit eine hilfreiche Haltung sein, um die innere Balance wieder zu finden und zu stärken.
Leitung: Ingrid Watzka
Starten: 15.12.22
Ende: 16.12.22
Beschreibung:
Motivierende Gesprächsführung (MI – Motivational Interviewing) geht davon aus, dass Menschen in schwierigen Situationen verharren, weil sie sich in einer Ambivalenz zu möglichen Veränderungen befinden, die sie als solche nicht wahrnehmen können. Die MI setzt respektvoll fragend an der Aufdeckung von Ambivalenzen an und entwickelt nach einer ersten Phase, in der es um die Erarbeitung von Veränderungsbereitschaft geht, persönliche Veränderungsziele und Möglichkeiten zur Umsetzung. Dabei konzentriert sie sich ganz auf die gegenwärtigen Interessen und Sorgen des Menschen, nimmt diese bewusst auf und fördert damit den Erkenntnisprozess, dass Veränderungen auch Vorteile haben. Als Kompetenz und Haltung ist die MI keine schnell erlernbare Techniksammlung, sondern lebt als kunstvolle, klinische Methode von der Überzeugung, dass jede Person Veränderungspotenzial besitzt und es die Aufgabe des Gesprächsführenden ist, dieses freizusetzen und zu fördern.
Leitung:
Starten:
Ende:
Beschreibung:
Diese zweitätige Fortbildung bietet eine Vertiefung in der Kommunikationsmethode der Motivierenden Gesprächsführung (MG). Die MG arbeitet mit Verfahren und Interventionen, die auf die intrinsische Motivation der Klient*innen hinzielen und damit mögliche Veränderungsprozesse anschieben und entwickeln. Für Fachkräfte, die in beratenden und therapeutischen Berufen tätig sind, kann dieser Ansatz der Motivierenden Intervention ein hilfreiches und ergänzendes Arbeitsmittel ihrer Tätigkeiten sein. Die Perspektiven, Techniken und Strategien der Methode sollen in diesem Seminar vertiefend behandelt und damit noch erfahrbarer und gesicherter werden. Bestehende Kompetenzen können vertieft und ergänzt werden, was der Erweiterung von Handlungsspielräumen im Hinblick auf Lösungsmöglichkeiten anhaltender Prozesse dienen soll. Um die in der Motivierenden Gesprächsführung sogenannte Veränderungssprache stärker zu verinnerlichen, werden die Fallbeispiele der Teilnehmenden aus deren jeweiligen Praxisfeldern mit den Methoden in Übungen durchgearbeitet. Voraussetzung für das Seminar sind Vorerfahrungen in der Motivierenden Intervention, beispielsweise der erfolgte Besuch des Einführungsseminars.
Starten: 25.05.23
Ende: 25.05.23
Beschreibung:
Viele gemeinnützige Einrichtungen oder Projekte benötigen ergänzend zur öffentlichen Förderung Eigenmittel oder zusätzliche Gelder. Nur, wie "fundraist" man? Fundraising ist ein komplexes und spannendes Gebiet, in welches dieses Seminar eine kleine Einführung bietet.
Leitung:
Starten:
Ende:
Beschreibung:
Sie entdecken mehr als eine Sprache, wenn Sie sich für die Deutsche Gebärdensprache entscheiden: Ihr Körper wird zum Sprachinstrument: Mimik, Kopf- und Körperhaltung drücken grammatikalische Merkmale und Funktionen aus. Die Gebärdensprache ist nicht nur hilfreich in der Kommunikation mit Gehörlosen, sondern bietet über die anderen Wege der Kommunikation spannende Einblicke in die Wirkungsweisen der menschlichen Verständigung. Der „gebaerdenservice.de“ bietet von Stufe 1 bis Stufe 5 fortlaufende Reihen an.

Tagungen und Workshops

Leitung:
Starten: 08.09.22
Ende: 08.09.22
Beschreibung:
Die Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin organisiert in Kooperation mit dem Aktionsbündnis Teilhabeforschung (AG Teilhabe am Arbeitsleben) die Online-Konferenz. Inklusive berufliche Bildung an Hochschulen und Universitäten für Menschen mit Lernschwierigkeiten.

Weiterbildungen - Theologie

Leitung:
Starten:
Ende:
Beschreibung:
Religion gibt zu denken - Dieses Weiterbildungsstudium vermittelt theologische Grundlagen mit Blick auf methodisch-diadaktische Gestaltungsmöglichkeiten für die schulische Religionspädagogik. Diese Auseinandersetzung bietet die Möglichkeit, den eigenen Zugang zu religiösen Fragen zu reflektieren, kritisch zu vertiefen und zu aktualisieren.
Leitung:
Starten:
Ende:
Beschreibung:
Religion stiftet Sinn! Alle Modulthemen verschränken drei Perspektiven: Die Auseinandersetzung mit theologischem Wissen I Möglichkeiten didaktisch-methodischer Gestaltung und I den Blick auf die persönlich authentische Rolle als Religionskommunikator:in.

Zertifikatskurse

Starten: 26.01.23
Ende: 02.12.23
Beschreibung:
Führen und Leiten bedeutet, Aufgaben achtsam und effektiv in Angriff zu nehmen und dabei sich selbst, die Mitarbeitenden, den eigenen Auftrag und den Kontext ernst zu nehmen. Speziell für Führungskräfte der mittleren Leitungsebene bieten wir diese Fortbildung an. In diesen ‚Sandwich-Positionen‘ ist es wichtig, sich selbst gut zu leiten, die eigenen Vorstellungen zu klären und nach oben und unten deutlich zu kommunizieren. Diese Weiterbildung in fünf Modulen will unterstützen, ein tragfähiges persönliches Leitungsverständnis zu entwickeln und verbindet methodisches Leiten und Führen mit der Entwicklung der Persönlichkeit. Lernen geschieht hier auf der Basis des Konzeptes der Themenzentrierten Interaktion (TZI) teilnehmerorientiert, erfahrungsorientiert und ganzheitlich in vielfältigen Formen von Gruppenarbeit, Referaten, Rollenspielen, kleineren Projekten und Übungen. Zur Erlangung des Zertifikats wird begleitend zur Weiterbildung ein eigenes Projekt entwickelt und dokumentiert.
Leitung:
Starten:
Ende:
Beschreibung:
Ein Kooperationsprojekt des Instituts für Fort- und Weiterbildung der Alexianer und der KHSB.
Starten: 03.09.22
Ende: 24.09.22
Beschreibung:
Diese Weiterbildung vermittelt systematisch Zugänge zu den pädagogischen, soziokulturellen und künstlerischen Dimensionen von Tanz und Bewegung. Sie beinhaltet die praktische und theoretische Auseinandersetzung mit Tanz und Bewegung und ihren Anwendungsmöglichkeiten in verschiedenen Handlungsfeldern der sozialen, heilpädagogischen und künstlerischen Arbeit.
Leitung:
Starten:
Ende:
Beschreibung:
Dieses neue Weiterbildungsangebot des Deutschen Instituts für Community Organizing (DICO) und der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB) wurde aufbauend aus Erfahrungen zahlreicher Aus- und Weiterbildungen des Community Organizings entwickelt. Es bietet neue praxisbezogene Weiterbildungselemente aus Kommunikations- und Präsentationsmethoden in Kombination mit gesellschaftspolitischen Theorien und der Reflexion ihrer Zusammenhänge und der Bedeutung auf die Wirkung und Handlungsmöglichkeiten. Ziel ist die Vermittlung und der Erwerb praxisrelevanter Theorien und Handlungskompetenzen.
Starten: 25.09.19
Ende: 15.09.24
Beschreibung:
Die Theatertherapie ist eine der vier künstlerischen Therapieformen (neben Musik-/Tanz- und Kunsttherapie) und findet zunehmend Anwendung in den verschiedensten sozialen Arbeitsfeldern, dem Gesundheitswesen und in Management/Coaching und Teambildung. Über die handlungsorientierte Anwendung künstlerischer Medien und Prozesse stellt sie eine fruchtbare Verbindung zwischen der ursprünglichen Heilfunktion des Theaters und den Verfahren moderner Psycho- und Sozialtherapien her. Der Schwerpunkt dieser Weiterbildung liegt in körpertherapeutischen Verfahren und dem performativen Prozess in der Theatertherapie.
Starten: 29.04.22
Ende: 30.04.22
Beschreibung:
Die Weiterbildung findet als Präsenzlehrveranstaltung statt. Unter der hohen Zahl der Geflüchteten aus den verschiedenen Krisengebieten sind viele, die unter erheblichen psychischen Beeinträchtigungen und Traumatisierungen leiden oder davon bedroht sind. Sie brauchen Beratung und die Vermittlung in psychiatrische und andere psychosoziale Hilfesysteme. Diese Weiterbildung zielt darauf ab, Geflüchtete mit beruflichen Vorerfahrungen für diese „Lotsenfunktionen“ zu qualifizieren. Die Teilnehmenden sollten als Basisqualifikation bereits in ihrer Heimat einen beruflichen Abschluss in Psychologie, Erziehungswissenschaften, Pädagogik, Krankenpflege, Soziologie o.ä. erworben haben. Mit dem Zertifikat dieser Weiterbildung haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, bei Trägern der psychosozialen Versorgung angestellt zu werden.
Leitung:
Starten:
Ende:
Beschreibung:
Die Theatertherapie ist eine der vier künstlerischen Therapieformen (neben Musik-/Tanz- und Kunsttherapie) und findet zunehmend Anwendung in den verschiedensten sozialen Arbeitsfeldern, dem Gesundheitswesen und in Management/Coaching und Teambildung. Über die handlungsorientierte Anwendung künstlerischer Medien und Prozesse stellt sie eine fruchtbare Verbindung zwischen der ursprünglichen Heilfunktion des Theaters und den Verfahren moderner Psycho- und Sozialtherapien her. Der Schwerpunkt dieser Weiterbildung liegt in körpertherapeutischen Verfahren und dem performativen Prozess in der Theatertherapie.