Lehrende und Kooperationspartner*innen

 

 

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere Lehrenden und die Kooperationspartner*innen.

Berliner Institut für christliche Ethik und Politik (ICEP) der KHSB

Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.

Collaboration Action Research Network (CARN)

Deutsche Gesellschaft für Theatertherapie (DGfT)

Deutsches Institut für Community Organizing (DICO) der KHSB

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Berlin e.V.

Europäisches Institut für Sozialforschung

gebaerdenservice.de

Institut für Soziale Gesundheit (ISG) der KHSB

Institut für Theatertherapie

Institut Vorstieg der Sozialdiakonischen Arbeit GmbH

International Collaboration for Participatory Health Research

International Psychoanalytic University

Jesuiten Flüchtlingsdienst (JSR), Berlin

KommRum e.V.

Netzwerk für Partizipative Gesundheitsforschung

Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Berlin e.V.

Paul-Gerhardt-Stift zu Berlin

Referat Fortbildung für Religionslehrkräfte des Erzbischöflichen Ordinariats, Berlin

Väterzentrum Berlin

Das Referat Weiterbildung ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudien e.V. (DGWF)
 

In Ergänzung zu unserem Programm weisen wir gern auf andere Träger von Fort- und Weiterbildung hin.

Mit einigen von ihnen stehen wir in einem engen Kooperationsverhältnis.

Berufs- und Fachverband Heilpädagogik (BHP) e.V.

Bundesverband der Berufsbetreuer/innen e.V.

Deutscher Arbeitskreis für Gestaltungstherapie/Klinische Kunsttherapie (DAGTP) AGTP

Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V. (DBSH)

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge

Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung in Sachsen, Brandenburg, Berlin

Flüchtlingsrat Berlin e.V.

Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes e.V.

Institut für Theatertherapie der Deutschen Gesellschaft für Theatertherapie (DGfT)

ruth cohn institut für TZI berlin/ostdeutschland

Bundeszentrale für politische Bildung - Veranstaltungen und Workshops

Netzwerk Partizipative Gesundheitsforschung