Deutschlandstipendium und andere Studienförderungen

Eine moderne Wissensgesellschaft braucht engagierte Studierende und Promovierende, deren akademischer Erfolg nicht vom Einkommen oder von der sozialen Herkunft abhängen darf.

Deshalb möchte unsere Hochschule hier die Förderungswege aufzeigen, damit Menschen, die besonders befähigt und gesellschaftlich engagiert sind, auch besonders gefördert werden. Dafür existieren zahlreiche Stiftungen und Förderungswerke.

An der KHSB werden Studierende insbesondere mit dem Deutschlandstipendium gefördert. Es unterstützt unser Anliegen, herausragende Fachkräfte für die Zukunft des sozialen Sektors zu qualifizieren.

Gleichzeitig weisen wir auch auf andere Stipendien hin, die eine Chance darstellen, die Hochschule und die Studierenden mit der Praxis zu vernetzen. Sie ermöglichen den Kontakt mit sozialen Einrichtungen, Stiftungen, Verbänden und Unternehmen.

Wann kann ich mich bewerben?

Die nächste Ausschreibung erfolgt zum Wintersemester 2020/21.

Bitte reichen Sie Ihre Unterlagen bis zum 1. Mai 2020 bei Ulrich Genehr (Beauftragter für das Deutschlandstipendium) ein. 

Wer kann sich bewerben?

Studierende aller Nationalitäten, die an der KHSB immatrikuliert sind und sich innerhalb der Regelstudienzeit befinden, können sich für das Deutschlandstipendium bewerben. Förderungsfähig sind neben einem Erststudium grundsätzlich auch ein Zweit- oder Ergänzungsstudium sowie Masterstudiengänge.

Aber auch alle Studienbewerber*innen bzw. zukünftigen Studierenden, die zum Zeitpunkt des Förderstarts an der KHSB immatrikuliert sein werden, haben eine Chance auf Förderung.

Wie kann ich mich bewerben?

Das ausgefüllte Bewerbungsformular für das Deutschlandstipendium reichen Sie entweder schriftlich (Postfach Deutschlandstipendium / Ulrich Genehr) oder digital ein.

Wer wird ausgewählt?

Eine Auswahlkommission wählt die Stipendiat*innen aufgrund besonders guter Leistungen und aufgrund des gesellschaftlichen, sozialen und kirchlichen Engagements der Bewerber*innen aus.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat im Februar 2011 das nationale Stipendienförderprogramm "Deutschlandstipendium" aufgelegt. Ziel des Förderprogramms ist es, begabte Studierende zu fördern und eine neue Stipendienkultur zu etablieren.

Die Förderung beträgt 300,- Euro pro Monat und wird jeweils zur Hälfte vom BMBF und einer* Förder*in finanziert.

Die Stipendien werden jeweils für ein Jahr bewilligt. Der Bewilligungszeitraum wird bis zur Förderungshöchstdauer (Regelstudienzeit) verlängert, wenn die Voraussetzungen gegeben und die Mittel vorhanden sind.

Das Stipendium ist einkommensunabhängig und mit der Förderung durch das BAföG kombinierbar. Eine Doppelförderung durch andere leistungsbasierte, materielle Förderungen der Begabtenförderwerke ist jedoch ausgeschlossen (dies gilt nicht, wenn die Summe dieser Förderung je Semester, für das die Förderung bewilligt wurde, einen Monatsdurchschnitt von 30,- Euro unterschreitet.)

Für die Vergabe von Deutschlandstipendien finden Sie weitere Informationen in der Satzung zur Stipendienvergabe an der KHSB.

Weitere Informationen vom BMBF zum Deutschlandstipendium finden Sie unter www.deutschlandstipendium.de.

Zusammen mit dem Bund und uns unterstützen Sie junge Menschen bei der Entfaltung ihrer Talente und ermöglichen es ihnen, sich voll auf ihr Studium zu konzentrieren.

Um die volle Höhe des Deutschlandstipendiums von monatlich 300,- Euro zu erreichen, übernimmt das Bundesministerium für Bildung und Forschung die zweite Hälfte Ihres Stipendiums.

Mit Ihrer Spende von 1.800,- Euro ermöglichen Sie es der KHSB, einem* vielversprechenden Studierenden über mindestens zwei Semester ein Deutschlandstipendium zu vergeben.

Zudem können Sie Ihre Förderung nach § 10b EStG steuermindernd geltend machen.

 

Ihre Chance als Förderin / Förderer:

  • Sie tragen zur Förderung junger Talente bei!
  • Sie geben einen Teil Ihres eigenen Erfolgs an die nachfolgende Generation weiter!
  • Sie lernen unsere Talente persönlich kennen!
  • Sie leisten einen wichtigen gesellschaftspolitischen Beitrag, indem Sie die Qualifizierung von Fachkräften für den sozialen Sektor fördern!
  • Sie stärken die Region, in der Sie und wir uns engagieren!
  • Bundesweit machen bereits mehr als 4.000 Förderer mit.

Das Netzwerk Arbeiterkind unterstützt Studierende, die als erste in ihrer Familie einen Studienabschluss anstreben.

Das Aufstiegsstipendium für Berufserfahrene des Bundesministeriums für Bildung und Forschung richtet sich an engagierte Fachkräfte mit Berufsausbildung und Praxiserfahrung bei einem ersten Hochschulstudium.

Hier gibt es eine Übersicht über die zwölf Förderungswerke mit Unterstützung des Bundes.

Eine gute Übersicht geben die Datenbanken mystipendium, stipendienlotse und DAAD.

Ansprechpartner für Studierende

Ulrich Genehr

Deutschlandstipendium

Telefon: +49 30 - 50 10 10 976

deutschlandstipendium(at)khsb-berlin.de

 

Prof. Dr. Jens Wurtzbacher

Andere Stipendien

Telefon: +49 30 - 50 10 10 29

jens.wurtzbacher(at)khsb-berlin.de

 

Ansprechpartner für Förderinnen und Förderer

Prof. Dr. Ralf-Bruno Zimmermann

Präsident

Telefon: +49 30 - 50 10 10 13

sekretariat-praesident(at)khsb-berlin.de