Semesterticket

Das Semesterticket ist eine persönliche, nicht übertragbare Zeitkarte für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Es ist nur für das aktuelle Semester gültig.

Das Semesterticket erhalten Sie mit der Immatrikulation bzw. der Rückmeldung ausgedruckt mit Ihrem Studierendenausweis. Neben den Semesterdaten ist der Tarifbereich "ABC" und das Logo des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg (VBB) aufgedruckt. Das Semesterticket ist nur in Verbindung mit einem amtlichen Personaldokument mit Lichtbild als Fahrausweis gültig. Als amtliche Personaldokumente werden Führerschein, Personalausweis, Reisepass und der Internationale Studierendenausweis (International Student Identity Card: ISIC) anerkannt.

Eingeschweißte oder laminierte Studierendenausweise/Semestertickets werden nicht als gültige Fahrausweise anerkannt, da die Sicherheitsmerkmale für die Verkehrsunternehmen vor Ort nicht prüfbar sind. Bewahren Sie das Semesterticket deshalb in einer passenden Klarsichthülle auf.

Unter bestimmten Umständen kann man sich vom Semesterticket befreien lassen. Die Befreiung vom Semesterticket beantragen Sie beim StuPa der KHSB.

Während des Urlaubssemesters kann das Semesterticket beim Studierendenservice beantragt werden.

Teilnehmende an weiterbildenden oder berufsbegleitenden Studiengängen sind nicht verpflichtet das Semesterticket zu erwerben. Die konsekutiven Masterstudiengänge (M.A. Soziale Arbeit, M.A. Heilpädagogik) sind davon ausgenommen. 

 

Sie können Ihr Semesterticket nicht vorweisen, sondern nur ein Personaldokument:

  • Kontrolleur*in erhebt 60,- € - Erhöhtes Beförderungsentgelt (EBE)
  • Sie legen Ihr gültiges Semesterticket innerhalb von 7 Kalendertagen beim feststellenden Verkehrsunternehmen (VU) vor, das EBE wird auf 7,- € reduziert  (§ 9 – 3 Beförderungsbedingungen)

Sie können Ihr nur ein gültiges Semesterticket aber kein Personaldokument vorweisen:

  • Kontrolleur*in erhebt 60,- € - EBE
  • Sie müssen 60,- € bezahlen, da zum Zeitpunkt der Kontrolle keinen gültigen Fahrausweis vorgezeigt werden konnte und es im Nachhinein nicht möglich ist, zu prüfen, ob der/die „richtige“ Besitzer*in das Ticket vorzeigt.

Sie haben Ihren Studierendenausweis / Semesterticket eingeschweißt und Personaldokument vorhanden

  • Kontrolleur*in erhebt 60,- € - EBE und weist darauf hin, dass der Studierendenausweis/Semesterticket aus Gründen der Kontrollierbarkeit nicht eingeschweißt sein darf. Der Fahrausweis liegt nicht mehr im Original vor (§ 8 – 1 Beförderungsbedingungen).
  • Sie lassen sich einen neuen Studierendenausweis/Semesterticket von der Verwaltung seiner Hochschule ausstellen und legt innerhalb von 7 Kalendertagen das gültige Ticket beim feststellenden VU vor. – Forderung wird auf 7,- € reduziert (§ 9 – 3 Beförderungsbedingungen).
  • Die Ersatzausstellung kostet Sie 10,20 €.

Lassen Sie sich im Studierendenservice ein neues Semsterticket ausstellen. Die Ersatzausstellung kostet Sie 10,20 €.

Das gleiche gilt, wenn Sie Ihr Ticket fälschlicherweise laminiert haben.

·         VBB-Semestertickets für das Wintersemester 2019/20, die am 31. März 2020 ablaufen, werden zunächst bis einschließlich 31.05.2020 weiter als Fahrausweis zur Nutzung des ÖPNV akzeptiert. Voraussetzung ist, dass eine Immatrikulationsbescheinigung für das Sommersemester 2020 im Original* vorgelegt werden kann. Dies gilt auch für das Zusatzticket zum Semesterticket Berlin. 
·         Für Studienanfänger*innen im Sommersemester 2020, die noch kein Semesterticket haben, wird als Fahrtberechtigung die Immatrikulationsbescheinigung für das Sommersemester 2020 im Original* in Verbindung mit dem Personalausweis anerkannt. Dies gilt ebenfalls befristet bis 31.05.2020.

* Immatrikulationsbescheinigung im Original: physische Originalbescheinigung bzw. Ausdruck einer ursprünglich digitalen Bescheinigung auf weißem Papier in Originalgröße.