B.A. Kindheitspädagogik

Der Beruf der Kindheitspädagogin und des Kindheitspädagogen ist auf die familiäre und öffentliche Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern sowie auf die Zusammenarbeit mit Familien ausgerichtet. Der Bachelorstudiengang Kindheitspädagogik qualifiziert Sie für die professionelle Arbeit in den verschiedenen kindheitspädagogischen Arbeits- und Handlungsfeldern. Sie erhalten wissenschaftliche Kenntnisse und berufspraktische Erfahrungen, um Kinder auf der Grundlage verlässlicher Beziehungen in individuellen und sozialen Entwicklungsprozessen zu begleiten und ihre Entwicklung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu fördern. Im Studienverlauf haben Sie die Möglichkeit, eigene fachliche Schwerpunkte zu setzen und diese in studienintegrierten Praxisprojekten zu vertiefen. So sind Sie generalistisch für alle Praxisfelder der Kindheitspädagogik ausgebildet und haben zugleich Ihr fachliches Profil entsprechend Ihren Fähigkeiten geschärft.

Stärkung Ihrer ethisch-kritischen Reflexion

Neben Fach- und Methodenwissen vermittelt Ihnen das Studium vor allem die Fähigkeit zur ethisch-kritischen Reflexion von Theorie und Praxis der Kindheitspädagogik. Unser Ziel ist es, Sie für die Umsetzung berufsethischer Prinzipien wie Gerechtigkeit, Solidarität und Parteilichkeit für diejenigen, denen Partizipationsmöglichkeiten verwehrt sind, zu stärken!

Umfassende Begleitung zum Studienstart

In der Studieneingangsphase sind Sie durch spezielle Tutorien und Werkstattseminare optimal begleitet. In kleinen, themenzentrierten Gruppen erarbeiten Sie sich Standards und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens und akademischen, selbstgesteuerten Lernens. Sie bauen gezielt Schlüsselkompetenzen für Studium und Praxis aus und werden strukturiert eingeführt in das Professionsverständnis der Kindheitspädagogik.

Schärfung Ihrer fachlichen Analysekompetenz

In der Kindheitspädagogik ist die differenzierte Analyse der Lebenswelten und -bedingungen von Kindern und Familien unerlässlich. Eine konsequent auf die Paradigmen der Vielfalt und Inklusion ausgerichtete Pädagogik schärft in besonderer Weise Ihre Kompetenzen zur kritischen Auseinandersetzung mit sozialer Ungleichheit und Differenzkonstruktion.

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über die verschiedenen Studienbereiche, die im Verlauf des modularisierten Studienprogramms behandelt werden. Ausführliche Informationen zu den konkreten Lehr- und Lerninhalten der jeweiligen Semester bietet Ihnen das Modulhandbuch zum Studiengang.

Fachwissenschaftliche Grundlagen der Kindheitspädagogik

  • Geschichte, Theorie und Professionsverständnis der Kindheitspädagogik
  • Propädeutik und empirische Sozialforschung
  • Kindliche Entwicklung, Sozialisationsforschnug und Differenzdiskurse

Methodisches Handeln in der Kindheitspädagogik

  • Praxis, Didaktik und Methodik der Kindheitspädagogik
  • Supervidierte Berufsfelderkundung
  • Studienschwerpunkte und Praxisprojekte (wählbar)
  • Schlüsselqualifikationen, Fremdsprachenkompetenz

Bezugswissenschaften der Kindheitspädagogik

  • Erziehungswissenschaften, Psychologie
  • Soziologie, Sozialpolitik, Recht
  • Anthropologie, Ethik

Nach dem Bachelorstudiengang Kindheitspädagogik sind Sie mit umfassenden sozialprofessionellen Kompetenzen ausgestattet und gut gerüstet für eine erfolgreiche Tätigkeit im Berufsfeld.

Ganz konkret sind Sie in der Lage

  • sich professionell für gute und gerechte Lebensbedingungen für alle Kinder und ihre Familien, sowie für kinder- und familienfreundliche Institutionen und Lebensräume einzusetzen
  • die Rechte von Kindern zu schützen und allen Gefährdungen des Kindeswohls sowie allen Formen der Diskriminierung und Benachteiligung entgegen zu wirken
  • partnerschaftlich mit Eltern zusammenzuarbeiten, Familien zu beraten, Angebote für Familien zu entwickeln und zu einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf beizutragen
  • gesellschaftliche und politische Entwicklungen kritisch zu reflektieren, für Menschen-/Kinderrechte, soziale Gerechtigkeit, die Wertschätzung von Diversität, die Realisierung von Inklusion und Prinzipien der Nachhaltigkeit einzutreten;
  • durch Grundlagen-, Praxis- und Evaluationsforschung zur Generierung von Erkenntnissen und Qualitätsentwicklung in Feldern der Pädagogik der Kindheit beizutragen

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Bachelorstudiengang Kindheitspädagogik erwerben Sie eine erste berufsqualifizierende Ausbildung. Mit dieser stehen Ihnen im Feld der Kinder- und Jugendhilfe sowie im Bildungs- und Gesundheitswesen interessante Aufgabengebiete offen.

Hier einige Beispiele aus dem breiten Spektrum Ihrer beruflichen Möglichkeiten:

  • Kindheitspädagogische Kernhandlungsfelder sind Kindertageseinrichtungen (Krippe, Kindergarten, Hort), Ganztagsschulen, die Familienbildung und -beratung sowie der Kinderschutz.
  • Neue Handlungsfelder eröffnen sich durch Angebots- und Einrichtungsformen wie Familienzentren und Bildungshäuser, in der Mehrgenerationenarbeit und den Frühen Hilfen oder im Rahmen kommunaler Vernetzungsstrukturen. 
  • Kindheitspädagog*innen können zudem in der Frühförderung, der Freizeitpädagogik sowie der kulturellen, politischen, gesundheitsbezogenen, religiösen, gender- und diversitätsbewussten Bildung von Kindern und Familien tätig sein.
  • Die genannten Arbeitsfelder schließen die Leitung von Gruppen, Projekten und Einrichtungen, Fachberatung, Projektentwicklung und -begleitung, Organisationsberatung, Qualitäts- und Teamentwicklung, Koordinationsaufgaben in Trägerorganisationen und Fachverbänden, Aus-, Fort- und Weiterbildung, Öffentlichkeitsarbeit, fachpolitische Vertretung sowie sozialräumliche und kommunale Koordinations- und Vernetzungsaufgaben ein.

zur Online-Bewerbung">zur Online-Bewerbung

Studiendauer
7 Semester
Module / Credits
19 / 210
Abschluss
Bachelor of Arts
Studienplätze
30
Praxis
Ein praktisches Studiensemester inkl. begleitender Supervision
Besondere Voraussetzungen
Bewerbungsfrist
01. Mai - 30. Juni
Zugangsprüfung
Studienstart