WENDO Kurse | noch freie Plätze

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt gegen Frauen am 25. November finden im Wintersemester an der KHSB wieder zwei WENDO Kurse statt. Die Kurse sind offen für Frauen*, Lesben*, Inter*, Trans* und nicht binäre Menschen.

Donnerstag, 24.11.2022, 14:30–18:00 Uhr, Aula, verbindliche Anmeldung.
Freitag, 16.12.2022, 9:30–13:30 Uhr, Bewegungsraum, verbindliche Anmeldung.
Wenn noch ausreichend Plätze zur Verfügung stehen erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung eine Teilnahmebestätigung für den Kurs. Beide Kurse sind Basiskurse.

max. Personenzahl: 10 Personen je Kurs

Anmeldung: Da die Personenzahl begrenzt ist, bitten wir um verbindliche Anmeldung unter dem obenstehenden Link. Sollten Sie wieder Erwarten doch nicht am Kurs teilnehmen können, bitten wir um Mitteilung an frauenbeauftragte@khsb-berlin.de, damit der Platz an jemand anderes vergeben werden kann. Der Kurs ist kostenfrei.
Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, warme (Stopper-) Socken oder Indoor-Turnschuhe (der Raum darf mit Straßenschuhen nicht betreten werden), sowie einen Snack für zwischendurch mit.

Mit Astrid Zink: Astrid Zink ist Wendo–Trainerin, Dipl. Pädagogin, Mediatorin und Systemische Beraterin (DGSF). Sie bietet Wendo-Kurse für Frauen*, Mädchen*, Trans*, Inter* und nicht binäre Personen sowie für Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen und besonderen Befähigungen an.

Beschreibung: Wendo entstand aus dem Gedanken, dass eine effektive Art der Selbstverteidigung von der geschlechtsspezifischen Sozialisation von Frauen ausgehen sollte. Wendo ist ein wichtiger Baustein von Gewaltprävention und setzt sich zusammen aus Selbstverteidigung und Selbstbehauptung. Neben leicht erlernbare Verteidigungs-, Tritt- und Schlagtechniken schulen die Teilnehmenden ihre Wahrnehmung hinsichtlich subtiler Grenzverletzungen im Alltag. In den Kursen gibt es die Möglichkeit, alte Verhaltensmuster zu hinterfragen und neue Strategien der Selbstbehautptung auszuprobieren. Ziel ist, dass die Teilnehmenden gestärkt und mit einer positiven Grundenergie aus dem Kurs gehen. Die Kurse sind offen für Frauen*, Lesben*, Inter*, Trans* und nicht binäre Menschen.

Bild: KHSB/Canva