Einsatzmöglichkeiten Partizipativer Evaluation im Kontext von Prävention und Gesundheitsförderung von Jugendlichen

Projektinformationen
Einsatzmöglichkeiten Partizipativer Evaluation im Kontext von Prävention und Gesundheitsförderung von Jugendlichen
Startdatum: 
01.02.2014
Enddatum: 
30.04.2015
Abstract: 

Gegenstand der Forschungskooperation ist eine wissenschaftliche Begleitung der Entwicklung und Durchführung des Projekts ‚Seelisches Wohlbefinden von jungen Menschen fördern‘ der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung (HAG) bei der Konzeption und Umsetzung einer Partizipativen Evaluation seitens des Instituts für Soziale Gesundheit an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB). Die Konzeption des Projekts sieht eine partizipative Arbeitsweise vor, in welcher die Zielgruppen ‚Jugendliche‘ und ‚Multiplikator/inn/en beteiligt werden sollen. Mit einem ressourcenstärkenden und lebensweltorientierten Ansatz soll seelisches Wohlbefinden und damit im weiteren Sinne Gesundheit von Jugendlichen beim Übergang von der Schule in die Ausbildung, Studium und ins Berufsleben gefördert werden. Die Aspekte Partizipation, Lebensweltorientierung und Ressourcenstärkung sind ebenfalls Kernelemente der Partizipativen Qualitätsentwicklung (PQ)bzw. Partizipativen Gesundheitsforschung (PGF).

Projektleitung
Projektleitung KHSB: 
weitere Mitarbeiter*innen: 
Martina Block
Verwaltung
Projekt Status: 
Abgeschlossen
Mittelgeber: 
Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung (HAG), Krankenkassen