Adam, Yvonne

Projekt FamGesund
Telefon:
+49 30 50 10 10 909
Raumnummer:
1.066
Fach- und Arbeitsgebiet:
(Medizin-)Ethnologie, Qualitative Sozialforschung, Gesundheits- und Migrationsforschung, Partizipative Gesundheitsforschung

Lehr- und Forschungsgebiet

  • Familien mit chronischer Erkrankung
  • Gesundheitskompetenz
  • Schulgesundheitspflege
  • Krankheitserfahrungen bei Brustkrebs
  • Gesundheit und Migration
  • Transkulturelle Kompetenz im Sozial- und Gesundheitswesen, Diversität

Funktionen und Mitgliedschaften

  • Netzwerk Partizipative Gesundheitsforschung (PartNet)
  • Netzwerk Qualitative Forschung der Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • Netzwerk Gesundheit und Kultur in der volkskundlichen Forschung
  • AG Medical Anthropology der Deutschen Gesellschaft für Sozial- und Kulturanthropologie

Lebenslauf

Berufspraxis und wissenschaftliche Tätigkeit

seit 03.2021: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (66%) im Projekt "FamGesund - Familiale Gesundheitskompetenz als Bildungsherausforderung bei schwerer Erkrankung" an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin unter der Leitung von Prof. Birgit Behrisch

Nebentätigkeit (seit 2000): Geschäftsführerin und Dozentin des Institutes für Migration, Kultur und Gesundheit (AMIKO): Konzeption und Durchführung von Schulungen zu Transkultureller Kompetenz und Diversität für Gesundheits- und Sozialberufe, vgl. www.amiko-institut.de

12.2020 - 02.2021: Erstellung eines Feinkonzeptes für die Module 8 und 9 im Projekt "Lernplattform Frühe Hilfen" - Inhaltliche Konzipierung" im Auftrag des Felsenweg-Institutes der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie, vgl. www.fruehehilfen.de/qualitaetsentwicklung-fruehe-hilfen/qualifizierung/l...

02.2019 – 12.2020: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (50%) in der Nationalen Koordinierungsstelle Gesundheitskompetenz, Hertie School Berlin

08.2016 – 10.2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (50%) am Institut der Gesundheits- und Pflegewissenschaft der Charité – Universitätsmedizin: Projekt „SPLASH – Schuleigene Pflegekräfte an allgemeinbildenden Schulen in Brandenburg und Hessen“

05.2012 – 05.2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (50%) an der Berlin School of Public Health, Charité - Universitätsmedizin Berlin, Fachbereich Epidemiologie: Erstellung des Moduls „Brustkrebs bei Frauen“ im Projekt „Patientenerfahrungen zur Erhöhung der Patientenkompetenz – Entwicklung und Evaluation von Internetplattformen (Modulen) zu Brustkrebs, Darmkrebs und Prostatakrebs auf der Webseite Krankheitserfahrungen.de / DIPEx Onkologie“, vgl. www.krankheitserfahrungen.de

SS 2015, SS 2019: Lehrauftrag im Masterstudiengang Online Palliative Care der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

SS 2012 – SS 2017: Lehrbeauftragte an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd, Masterstudiengänge Interkulturalität und Integration und Gesundheitsförderung

seit WS 2011/12: Lehrbeauftragte an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Fachbereich Sozialpolitik und Soziale Sicherung

SS 2006 – SS 2013: Lehrbeauftragte am Institut für Pflegewissenschaft der Medizinischen Universität in Graz

SS 2003 – WS2011/12: Lehraufträge an der Katholischen Hochschule Freiburg, Soziale Arbeit und Pädagogik

05.2000 – 05.2012: Honorardozentin an der Akademie für medizinische Berufe Freiburg und an der Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe Villingen-Schwenningen

seit 2000: Mitbegründung und Etablierung von AMIKO

Schul- und Hochschulausbildung, berufliche Weiterbildung

20.01.-08.12.2017: Zertifizierte internationale Weiterbildung „Partizipative Sozialforschung: Eine systematische Einführung“ an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen, Berlin

02.07. - 03.07.2004: Lehrgang „Gestaltung interkultureller Trainings im Gesundheitswesen“ im Institut für Interkulturelle Didaktik e.V. (IKUD), Göttingen

06.05. - 26.07.2002: Lehrgang „IT- und Organisationsmanagement“ am Institut für Fortbildung und Projektmanagement (ifpro), Freiburg

03.12.1999; Erlangung des Magistra Artiums an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Magistraarbeit zu „Gesundheit, eine anthropologische Dimension. Reflexionen aus medizinethnologischer Sicht“

WS 1992/93 – WS 1999/00: Studium an der Geowissenschaftlichen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg: Hauptfach Ethnologie, 1. Nebenfach Deutsche Philologie/Sprachwissenschaft, 2. Nebenfach Volkskunde

SS 1988 – WS 1992/93: Studium der Medizin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Vorklinik)

09.1987 – 03.1988: Krankenpflegepraktikum im St. Josefskrankenhaus, Freiburg

1978 – 1987: Besuch des Kant-Gymnasiums in Weil am Rhein

Ehrenamtliche Tätigkeiten

seit 12.2014: Zertifizierte ehrenamtliche Hospizbegleiterin

1983 bis 2007: Leiterin und Diözesan-Referentin AK Internationales in der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG)

Veröffentlichungen

Buchbeiträge (Auswahl)

Stülb, Magdalena, Yvonne Adam und Klaus Fuhrmann (2016): Verborgene Fremdheit. Stereotype, Wissensbedarf und Erfahrungen von Gesundheitsfachkräften im Umgang mit (Spät-) Aussiedlerinnen und (Spät-)Aussiedlern. In: Fendl, Elisabeth, Tilman Kasten, Werner Mezger, Michael Prosser-Schell, Hans-Werner Retterath und Sarah Scholl-Schneider (Hrsg.): Jahrbuch für deutsche und osteuropäische Volkskunde. Gesundheit und Krankheit bei russlanddeutschen (Spät-)Aussiedlerinnen und (Spät-)Aussiedlern. S. 58-75. Münster: Waxmann Verlag.

Stülb, Magdalena und Yvonne Adam (2010): Transkulturalität und Transkulturelle Kompetenz - Neue Ansätze im Gesundheitswesen. In: Golsabahi, Solmaz, Bernhard Küchenhoff und Thomas Heise (Hrsg.): Migration und kulturelle Verflechtungen. Beiträge zum 3. Kongress des DTPPP in Zürich 2009. Das Transkulturelle Psychoforum 17. VWB Verlag, Berlin, S. 69-78.

Adam, Yvonne und Magdalena Stülb (2009): Brauchen wir spezifisches Wissen in der medizinischen Versorgung von Migrant/innen/en? Qualifizierungsangebote zur transkulturellen Kompetenz im Gesundheitswesen. In: Éva Rásky (Hrsg.): Gesundheit hat Bleiberecht. Migration und Gesundheit. Facultas, Wien, S. 87-96.

Stülb, Magdalena und Yvonne Adam (2009): Die Sicht der Patient/innen - medizinethnologische Ansätze in der interkulturellen Kommunikation im Gesundheitswesen. In: Falge, Christiane und Gudrun Zimmermann (Hrsg.): Interkulturelle Öffnung des Gesundheitssystems. Schriftenreihe des Zentrums für Europäische Rechtspolitik an der Universität Bremen (ZERP), Band 51. Nomos Verlag, Baden-Baden, S. 41-55.

Zeitschriftenartikel, Strategiepapier (Auswahl)

Adam, Yvonne und Eva-Maria Berens (2021): Gesundheitskompetenz für die Familie: Frauen mit Migrationshintergrund als Mittlerinnen. In: Prävention und Gesundheitsförderung: 1-8. https://doi.org/10.1007/s11553-021-00841-0

Adam, Yvonne und Sarah Carol (2020): Gesundheitskompetenz von Menschen mit Migrationshintergrund – Perspektive und Erfahrungen von türkisch- und russischsprachigen Frauen. Bielefeld: Interdisziplinäres Zentrum für Gesundheitskompetenzforschung: Universität Bielefeld.

Adam, Yvonne (2020): Transkulturelle Kompetenz in der Palliativ Care. Wir begleiten Menschen, keine Kulturen. In: Praxis Pflegen 41: 27-29.

Adam, Yvonne, Eva-Maria Berens, Klaus Hurrelmann, Hajo Zeeb und Doris Schaeffer (2019): Strategiepapier #6 zu den Empfehlungen des Nationalen Aktionsplans. Gesundheitskompetenz in einer Gesellschaft der Vielfalt stärken: Fokus Migration. Berlin: Nationaler Aktionsplan Gesundheitskompetenz.

Tannen, Antje und Yvonne Adam (2019): Wie Schüler, Eltern und Lehrer das Konzept der Schulgesundheitspflege bewerten. In: JuKiP 8: 254–259.

Tannen, Antje, Jennifer Ebert und Yvonne Adam (2018): Schulgesundheitspflege: ein Beitrag zur Gesundheitsförderung in der Schule. In: Impu!se 101: 23f.

Blödt, Susanne, Maleen Kaiser, Yvonne Adam, Sandra Adami, Martin Schultze, Jacqueline Müller-Nordhorn und Christine Holmberg (2018): Understanding the role of health information in patients’ experiences: secondary analysis of qualitative narrative interviews with people diagnosed with cancer in Germany. In: BMJ Open 2018. https://bmjopen.bmj.com/content/bmjopen/8/3/e019576.full.pdf

Tannen, Antje, Jennifer Ebert, Yvonne Adam und Michael Ewers (2017): Gesunden Lebensstil früh fördern. Schulgesundheitspflege – ein neues Aufgabengebiet für die Pflege. In: Heilberufe / Das Pflegemagazin 69 (9): 59-61.

Tannen, Antje, Yvonne Adam, Jennifer Ebert und Michael Ewers (2017):  Schulgesundheitsfachkräfte: Evaluation eines Modellprojekts. In: Pflegezeitschrift 70 (9): 53-55.

Engler, Jennifer, Sandra Adami, Yvonne Adam, Bettina Keller, Tim Repke, Hella Fügemann, Gabriele Lucius-Hoene, Jacqueline Müller-Nordhorn und Christine Holmberg (2016): Using others‘ experiences. Cancer patients’ expectations and navigation of a website providing narratives on prostate, breast and colorectal cancer. In: Patient Education and Counseling 99 (8): 1325-32.

Adam, Yvonne (2016): Transkulturelle Kompetenz – Schlüsselqualifikation im Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit Fluchtgeschichte. In: b:sl Beruf: Schulleitung. Herausgegeben vom ASD – Allgemeiner Schulleitungsverband Deutschland e.V.  Jg. 11, 04/2016: 18.

Rezensionen (Auswahl)

Adam, Yvonne und Ines Wulff (2017): Rezension vom 08.03.2017 zu: Doris Schaeffer, Jürgen Pelikan (Hrsg.): „Health Literacy. Forschungsstand und Perspektiven.“ Hogrefe (Bern) 2016. ISBN 978-3-456-85604-9. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/21945.php, Datum des Zugriffs 15.09.2017.

Vorträge und Workshops (Auswahl)

„Zugang zur Gesundheitsversorgung von Menschen mit Migrationshintergrund verbessern durch Stärkung der Gesundheitskompetenz: Türkisch- und russischsprachige Frauen der mittleren Generation“. Vortrag beim 19. Deutschen Kongress für Versorgungsforschung, Sitzung 27: Vulnerable Gruppen, 01.10.2020.

„Was ändert sich in Bezug auf Sterben, Tod und Trauer durch eine multikulturelle und multireligiöse Schülerschaft?“ Fachtag „Umgang mit Sterben, Tod und Trauer in der Schule“ in der Evangelischen Akademie Loccum, 14.12.2019.

(gemeinsam mit Jennifer Ebert) „Zwischenbericht der Evaluation des Modellprojektes „Schulgesundheitsfachkräfte“.“ 23. Kongress Armut und Gesundheit in Berlin, 20.03.2018.

„Vom Einwanderungsland zur transkulturellen Gesellschaft. Welche Kompetenzen brauchen wir?” Vortrag bei der 103. Wissenschaftlichen Jahrestagung des Bundesverbandes für stationäre Suchtkrankenhilfe e. V. in Berlin, 22.03.2017.

„Besser verstehen und Zugänge öffnen – Transkulturelle Kompetenz in der pädago-gischen Arbeit mit geflüchteten und zugewanderten Menschen“. Vortrag bei der AWO Brandenburg Regionalkonferenz in Neuenhagen, 12.10.2016.

„Besonderheiten in der Betreuung von Schwangeren, Familien und Kindern mit Flucht- bzw. Migrationshintergrund“. Vortrag und Workshop beim Fachaustausch Kreis Pinneberg, Netzwerk Familienchancen und Bundesinitiative Frühe Hilfen in Elmshorn, 25.03.2015.

„Kultursensible Altenhilfe“. Workshop für den Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Baden-Württemberg e.V. in Stuttgart-Vaihingen, 21.07.2014.

„DIPEx Onkologie: Patientenerfahrungen zur Erhöhung der Patientenkompetenz - Entwicklung onkologischer Module für Krankheitserfahrungen.de: Brustkrebs, Darmkrebs, Prostatakrebs.“ Fachvortrag für die Krebsberatung Berlin, 03.04.2013.

„Besonderheiten in der Betreuung von Schwangeren, Familien und Kindern mit Migrationshintergrund“. Vortrag und Workshops für das Projekt „Sonnenkinder" der Caritas in Stuttgart, 20.04.2012.