• Senden
  • Drucken

Partizipative Sozialforschung

 

Teilnehmende Hochschulen: Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB), University of Northumbria at Newcastle (Großbritannien), University of Alberta (Kanada), Escola Superior de Enfermagem de Coimbra (Portugal), Central Queensland University (Australien).  Die Weiterbildung wird von der International Collaboration for Participatory Health Research (ICPHR) zertifiziert.

 

Partizipative Sozialforschung bedeutet eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Praxiseinrichtungen und engagierten Bürgerinnen und Bürgern, um gemeinsam soziale Problemfelder zu erforschen. Ziel ist, aufgrund der gemeinsam gewonnenen Erkenntnisse innovative Lösungsstrategien zu entwickeln. Partizipative Sozialforschung steht in der Tradition der Aktionsforschung und findet zunehmend Anwendung im Sozial-, Bildungs- und Gesundheitswesen.

 

Der Zertifikatskurs dient der systematischen Qualifizierung der Teilnehmenden in der Konzipierung und Durchführung eigener partizipativer Forschungsprojekte.

 

Weiterführende Informationen zum Zertifikatskurs  finden Sie über die Rubriken in der linken Spalte.

 

 

Zur Vertiefung von Erkenntnissen über Methoden und Konzepte der Partizipativen Sozialforschung können die Workshops besucht werden.

 

 

 

Bitte beachten Sie auch die  Hinweise auf die Berliner Werkstatt Partizipative Forschung am 1. März 2019.


  • Nicole Thomas