• Senden
  • Drucken

Einführung in das Zuwendungsrecht

Für viele, gerade kleine Träger, die keine eigenen Fachkräfte für die Stellung von Zuwendungsanträgen und der ordnungsgemäßen Abrechung haben, bleiben die korrekte Stellung eines Antrages sowie der nach Ende einer Förderung zu erbringende Nachweis über die ordnungsgemäße Verwendung der Mittel im Rahmen des Zuwendungsrecht ein fast überkomplexer, zeitintensiver und herausfordernder Vorgang.
Diese Fortbildung gibt einen Überblick über alle wesentlichen Reelungen des Zuwendungsrechts.

Gern können die Teilnehmenden Fragen und Bespiele aus ihrem beruflichen Alltag mitbringen, die im Seminar bearbeitet werden.

Inhalte
> Wie wird ein Zuwendungsantrag richtig gestellt?
> Auf welche Voraussetzungen ist zu achten?
> Wie werden bewilligte Gelder ausgezahlt?
> Wie muss mit Veränderungen während der Förderung umgegangen werden: Mitteilungspflichten, zwingende Gründe für Mitteilungen, Rechte der Zuwendungsempfänger?
> Umgang mit Kürzungen, Widerspruchsmöglichkeiten
> Wie muss der Nachweis für die richtige Verwendung ausgezahlter Gelder aussehen?
> Kann ein erfolgter Bescheid verändert oder aufgehoben werden?
> Wie verhalten sich Zuwendungs- und Vergaberecht?

Zielgruppe
Fachkräfte, die mit Beantragungen und Abwicklungen beauftragt sind

Termin
Donnerstag und Freitag, 21./22. Februar 2019
jeweils 9.30 - 16.30 Uhr

Anmeldung
bis 1. Februar 2019
Online-Anmeldung

Ort
Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin

Leitung
Paul Gummert
Rechtsanwalt, Fachgebiet u.a. Vergaberecht und öffentliche Beschaffung

Kosten
180,- EUR