• Senden
  • Drucken

Theatertherapie

in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für
Theatertherapie (DGfT)

Die Theatertherapie ist eine der vier künstlerischen Therapieformen (neben Musik-, Tanz- und Kunsttherapie). Über die handlungsorientierte Anwendung künstlerischer Medien und Prozesse wird eine fruchtbare Verbindung zwischen der ursprünglichen Heilfunktion des Theaters und den Verfahren moderner Psycho- und Sozialtherapien hergestellt. Der Schwerpunkt der Weiterbildung liegt in körpertherapeutischen Verfahren und dem performativen Prozess in der Theatertherapie und hat folgende Inhalte: 

  • im ersten Jahr den Einsatz von Körper und Bewegung als Instrument des Theaters und Medium des therapeutischen Prozesses
  • im zweiten Jahr Methoden zum Einsatz der transformativen Kraft des Theaters zur Gestaltung und Steuerung von Veränderungsprozessen
  • im dritten Jahr die Begleitung der konkreten Anwendung in einem theatertherapeutischen Berufsfeld

Die Teilnehmenden werden dazu befähigt, mit unterschiedlichen Zielgruppen theatrale Medien als künstlerische Therapiemethode sowohl für Einzelne als auch für Gruppen, Teams und Organisationen einzusetzen.

Das aktuelle Fortbildungsprogramm des Instituts für Theatertherapie finden Sie hier.

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen, der Dauer und Struktur der Weiterbildung, zu den Modulen mit Terminen und Curriculum zum Download, zum Abschluss, zu Leitung und Kosten, zur Anmeldung mit den Zulassungsvoraussetzungen, zum Ort sowie zur Koordination mit Kontaktmöglichkeiten finden Sie über die Spalte links.

  • Ingrid Lutz