• Senden
  • Drucken

Interkulturelle Öffnung / Diversity Management

Kulturelle Vielfalt in der Einwanderungsgesellschaft fordert alle sozialen Einrichtungen heraus. Ihre differenzierten Angebote der Beratung sowie pädagogische und therapeutische Hilfen sollen Menschen gleich welcher Herkunft zugänglich sein. Dass es Gewohnheiten und Praktiken in den Einrichtungen gibt, die für Menschen mit Migrationshintergrund als Zugangsbarriere wirken, wird im Alltag der Dienste leicht übersehen. Interkulturelle Öffnung bedeutet, dass Mitarbeiter_innen für kulturell geprägte Bedürfnisse und Problemdeutungen sensibel werden und die Einrichtungen ihre Aufbau- und Ablaufstrukturen unter der Perspektive der Nicht-Diskriminierung überprüfen und ggf. umgestalten. Interkulturelle Öffnung ist ein holistisches Konzept, dessen Umsetzung sowohl längerfristige Prozesse der Organisationsentwicklung als auch Fortbildung für die Entwicklung interkultureller Kompetenz verlangt.

Inhalte
› Für die Umsetzung von Interkultureller Öffnung in Ihrer Einrichtung bieten wir Ihnen fachliche
  Unterstützung:
› Leitungsberatung zur Organisationsentwicklung für Mitarbeiter_innen
› Übernahme von Moderation in der Prozessentwicklung
› Konsultation im Prozessverlauf
› Konzeption und Durchführung von Trainings 

Umfang, Dauer und Kosten
richten sich je nach Beratungsumfang und Prozessgestaltung

Kontakt
Mechthild Schuchert
mechthild.schuchert(at)khsb-berlin.de
Tel. +49 (0)30 50 10 10 37