• Senden
  • Drucken

EU-Bürger_innen und die Möglichkeiten des Zugangs zu Leistungen nach dem SGB II /SGB XII

Unionsbürger_innen genießen Freizügigkeit innerhalb der EU-Staaten. Die gesetzliche Grundlage in Deutschland ist das Freizügigkeitsgesetz/EU. Aber unter welchen Voraussetzungen erhalten Unionsbürger_innen in Deutschland Sozialleistungen nach dem SGB II  bzw. SGB XII? Durch das sog. EU-Bürger-Ausschlussgesetz erfolgten Änderungen im SGB II und im SGB XII mit Wirkung ab dem 29.Dezember 2016. Ob diese Änderungen europarechtskonform und verfassungsgemäß sind, ist umstritten.  

Inhalte
> Überblick über das Freizügigkeitsgesetz/EU
› Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II / SGB XII
› Ausschlussgründe
 
Zielgruppe
Fachkräfte aus den Feldern der Sozialen Arbeit und der Heilpädagogik
 
Termin
Freitag, 16. Februar 2018
9.30 - 16.30 Uhr
 
Anmeldung
bis 26. Januar 2018
Online-Anmeldung

Ort
Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin
 
Leitung
Kleta Grießhaber
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Sozialrecht, weiterer Tätigkeitschwerpunkt: Ausländerrecht, Lehrbeauftragte an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen
 
Kosten
80,-EUR

 

 

  • Nicole Thomas