• Senden
  • Drucken

Soziale Diagnostik

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Soziale Gesundheit

Sozialdiagnostische Verfahren ermöglichen es, die Komplexität der individuellen Problemlagen und Lebenssituationen von Menschen zu visualisieren und "begreifbarer" zu machen. Die hier vorgestellten Verfahren werden partizipativ mit den Klientinnen/Klienten erarbeitet, dies fördert den Beziehungsaufbau und -verlauf sowie die Eigenverantwortung der Klientinnen/Klienten. Beides erleichtert die Implementierung von Interventionen und hilft beim Erkennen von Prozedierungsgeschichten. Die soziale Diagnostik erleichtert die Kommunikation zwischen differenten Professionen und  hilft bei der Erstellung von Berichten und Anträgen.

Der Schwerpunkt des Workshops liegt auf der Anwendung einzelner Verfahren und deren Zusammenführung in einem Begleitungskontinuum.

 

Inhalte

›  Netzwerkdiagnostik, Lebenslagendiagnostik

›  Biografische Diagnostik

›  Visualisierung von Beratungs-, Begleitungs- und Interventionsverlauf

›  Interventionsplanung

 

Zielgruppe

Fachkräfte der Sozialen Arbeit, Masterstudierende und Berufsbetreuer_innen

 

Termin

Donnerstag und Freitag, 22./23. März 2018

jeweils 10.00 – 16.00 Uhr

 

Anmeldung
bis 2. März 2017
Online-Anmeldung

Ort
Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin

Leitung
Kitty und Peter Lüdtke
M.A. Soziale Arbeit, Suchttherapeuten VT i.A.

Kosten
180,– EUR

Informationen
www.pklüdtke.de