• Senden
  • Drucken

Infoveranstaltungen Master Klinische Sozialarbeit

Die nächste Infoveranstaltung für den kommenden Durchgang (Beginn: September 2018) findet am Dienstag, den 24.10.2017 um 18 Uhr in der KHSB statt.

Um Anmeldung wird bis zum 20. Oktober 2017 gebeten.

Weitere Termine finden statt am 6. März und am 15. Mai 2018.

Weitere Informationen und Anmeldung:
Referat Weiterbildung, Forschung und Entwicklung
Claudia Schulz-Behrendt, Studiengangskoordination, Tel. 030 - 50 10 10 918
E-Mail: claudia.schulz-behrendt(at)khsb-berlin.de

Der nächste Studiengang beginnt im September 2018, die Bewerbungsfrist hierfür endet am 1. Juli 2018.
 


7. Fachtagung der Klinischen Sozialarbeit

Vom 29. bis 30. Septemer 2017 fand an der KHSB die 7. Fachtagung der Klinischen Sozialarbeit in Deutschland statt.

Weitere Informationen über die Tagung finden Sie hier.

Programm

Abstracts der Workshops

Referentinnen und Referenten

Hier können Sie sich die Vorträge herunterladen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Claudia Schulz-Behrendt
Tel. 030 - 50 10 10 918
E-Mail: claudia.schulz-behrendt(at)khsb-berlin.de


Wichtige Neuigkeiten zum Masterstudiengang Klinische Sozialarbeit

Im Zuge der Reakkreditierung des Masterstudiengangs Klinische Sozialarbeit der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin sind einige Module und Bausteine geändert worden.
Die Änderungen werden hier kurz vorgestellt und erläutert.


Alumni des Masterstudiengangs Klinische Sozialarbeit: Hoher fachlicher und persönlicher Gewinn (AbsolventInnenbefragung 2015)


„Kein Mensch konnte etwas mit dem Studiengang anfangen, der Masterabschluss war noch relativ unbekannt, finanziell und bezüglich Aufstiegsmöglichkeiten bietet der Abschluss keinen Gewinn, alles in allem ein teures Hobby, sehr interessant für einen persönlich und hilfreich im Arbeitsalltag.“


Diese eher düstere Bilanz einer Absolventin oder eines Absolventen des ersten Durchgangs des Masterstudiengangs Klinische Sozialarbeit (2005) kennzeichnet die damalige Situation ganz gut. Klinische Sozialarbeit war als neue Fachsozialarbeit in den Praxisfeldern der Sozialen Arbeit ebenso wie die neue Studienform Masterstudiengang noch nahezu unbekannt und der Wert des Studiums schwer einzuschätzen. Dies hat sich deutlich verändert, denn in den letzten Jahren hat in Deutschland eine rasante fachliche, berufliche und hochschulische Entwicklung stattgefunden, die sich in den Ergebnissen der kürzlich durchgeführten Befragung von Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Klinische Sozialarbeit an der KHSB eindeutig wiederspiegelt.
Die Befragung der Absolventinnen und Absolventen der sechs abgeschlossenen Durchgänge ergab insgesamt erfreuliche Ergebnisse, die das Curriculum, die Lehre und die Organisation des Studiengangs bestätigen. In der von Laura Fricke, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziale Gesundheit der KHSB, konzipierten und durchgeführten Online-Befragung gaben rund 80% der Befragten an, dass das Studium für sie fachlich und persönlich gewinnbringend war. Unter finanziellen Gesichtspunkten hat sich das Studium immerhin für rund 47% der Befragten gelohnt. In dieser Zahl zeigt sich, dass Masterabschlüsse nicht „automatisch“ zu mehr Einkommen führen. In den Daten der Befragung ist aber ein Trend zu erkennen, wonach die letzten Jahrgänge finanziell mehr profitieren als die ersten Jahrgänge.
40% der Befragten gaben an, dass sich ihre berufliche Position durch den Masterstudiengang verbessert hat. Dazu wurden in Stichworten z. B. genannt: „Übernahme von Leitungsfunktion, habe mich erfolgreich selbstständig gemacht, wesentlich mehr Gehalt, Lehrauftrag an Hochschule, mehr Verantwortung in der Position als Teamkoordinatorin“. Dass dieser Wert nicht höher ausgefallen ist, ist vor allem darauf zurückzuführen, dass sich in relativ hoher Zahl Absolventinnen und Absolventen an der Befragung beteiligt haben, die ihr Studium erst vor kurzem beendet haben. Erfahrungsgemäß ergeben sich berufliche Veränderungen/Verbesserungen nicht sofort nach Ende eines Weiterbildungsstudiums.
41% der Befragten gaben an, dass deren Arbeitgeberinnen oder Arbeitgeber das Studium unterstützten. Am häufigsten wurden dazu anteilige Kostenübernahmen und Freistellungen genannt. Dies deutet darauf hin, dass immer mehr Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber den besonderen Wert des Weiterbildungsstudiengangs erkennen, der bei ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu mehr Fachlichkeit und Qualität in der Berufspraxis führen und das Ansehen der Institution vergrößern kann.
Rund 75% der befragten Absolventinnen und Absolventen gaben an, den Studiengang weiterempfohlen zu haben. Auch darin drückt sich eine hohe Zufriedenheit mit dem Studium an der KHSB aus.
Waren die Anfänge des Studiengangs auch deshalb beschwerlich, weil es bei hohem Werbeaufwand nur eine relativ geringe Nachfrage gab, ist die heutige Situation komfortabel. Es bewerben sich mittlerweile mehr als doppelt so viele Interessentinnen und Interessenten wie Studienplätze vorhanden sind. „Das ist aber kein Grund, sich zufrieden zurückzulehnen. Wir arbeiten ständig daran, die Qualität der Studiengangorganisation und der Lehre zu verbessern“, so der Studiengangbeauftragte, Prof. Dr. Karlheinz Ortmann. Die anstehende Reakkreditierung des Studiengangs in diesem Jahr soll deshalb zum Anlass genommen werden, die Anregungen der Studierenden in den kontinuierlich und intensiv durchgeführten Evaluationen aufzugreifen und in das Curriculum einzubauen. In Zukunft soll die Förderung von sozialer Teilhabe - ganz im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention und des SGB IX - das fachliche „Dach“ des Studiengangs bilden und insbesondere im Modul zur theoretischen Fundierung der Klinischen Sozialarbeit sowie in Bausteinen  zur Förderung sozialer Kompetenzen und partizipativer Forschung zum Bezugspunkt werden.
Der nächste Durchgang des Studiengangs beginnt im Wintersemester 2016/2017. Bewerbungsschluss ist der 1. Juli 2016. Informationen zum Studiengang finden sich auf der Homepage der Hochschule unter www.khsb-berlin.de/weiterbildung. Für Fragen zum Studiengang steht die Studiengangkoordinatorin, Margit Wagner, gerne telefonisch 030-50101047 oder per mail unter margit.wagner@khsb-berlin.de zur Verfügung.


Geschafft!

Wir gratulieren Juliane Wahren, Absolventin des ersten Durchgangs des Masterstudiengangs Klinische Sozialarbeit,  zur bestandenen Promotion.
Ihre  Dissertation mit dem Titel „ Zur Bedeutung Sozialer Unterstützung für die Gesundheit gewaltbetroffener Frauen in Frauenzufluchtswohnungen“ wurde von Prof. Dr. Frank Nestmann von der TU Dresden (auf dem Foto links) und Prof. Dr. Karlheinz Ortmann von der KHSB (auf dem Foto rechts) betreut.

  


6. Fachtagung der Klinischen Sozialarbeit in Aachen

Vom 16. bis 17. Oktober 2015 fand in Aachen die 6. Fachtagung der Klinischen Sozialarbeit in Deutschland statt.

Weitere Informationen über die Tagung finden Sie hier.

 

 


  • Pinwand by Viktor Mildenberger pixelio