• Senden
  • Drucken

Bewerbung / Zulassung

Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung

Voraussetzungen für ein Studium an der KHSB sind die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife oder ein allgemeines Zugangsrecht für beruflich Qualifizierte (i. S. Opens external link in new window§ 11 Abs. 1 BerlHG). Außerdem können solche Bewerberinnen und Bewerber immatrikuliert werden, die ein fachgebundenes Hochschulzugangsrecht (i. S. Opens external link in new window§ 11 Abs. 2 BerlHG) – d.h. eine für das Studium geeignete abgeschlossene Berufsausbildung und danach eine mindestens dreijährige Berufserfahrung - erworben haben.
Der Zugang zum Studium an der KHSB kann in bestimmten Fällen auch über eine Zugangsprüfung zum gewählten Studiengang erfolgen (i. S. Opens external link in new window§ 11 Abs. 3 BerlHG).

Zusätzliche berufliche Qualifikationen

Für den Bachelorstudiengang Soziale Gerontologie wird grundsätzlich eine dreijährige Ausbildung der Altenpflege sowie der Gesundheits- und Krankenpflege nach den Ausbildungs- und Prüfungsordnungen von 2002/2003, sowie eine mindestens einjährige Berufserfahrung im gerontologischen Praxisfeld gefordert.

Bewerberinnen und Bewerber ohne diese Ausbildung aber mit fünfjähriger Berufserfahrung im gerontologischen Feld, beispielsweise in der ambulanten oder stationären Pflege oder in einer geriatrischen Abteilung eines Krankenhauses, können bei vorhandener Hochschulzugangsberechtigung über eine Einstufungsprüfung ihre Eignung nachweisen.  

Während des Studiums muss eine berufliche Tätigkeit von mindestens 50% der Regelarbeitszeit bei einem anerkannten Träger in pflegerischen bzw. gerontologischen Arbeitsfeldern ausgeübt werden. Dringend empfohlen wird eine maximale berufliche Tätigkeit von 75%.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einer berufsbegleitenden Ausbildung sind verpflichtet, zu Beginn eines jeden Semesters der Hochschule einen Nachweis des Arbeitgebers über die Fortdauer des Beschäftigungsverhältnisses vorzulegen und jede vorzeitige Beendigung der Tätigkeit zu melden oder eine selbstständige Tätigkeit nachzuweisen. Der Arbeitgeber muss der Aufnahme des Studiums zustimmen.

Zu den Zugangsvoraussetzungen für ausländische Studierende, die eine im Land Berlin anerkannte Hochschulzugangsberechtigung besitzen, gehört der Nachweis ausreichender Kenntnisse der deutschen Sprache.

Bewerbung

Die Immatrikulation zum ersten Semester erfolgt jeweils zum Sommersemester d. Jahres. 

Bewerbungen sind vom 01. Juni bis zum 30. November möglich.

Nebenhörerinnen und Nebenhörer reichen neben dem Aufnahmeantrag auch eine für das betreffende Semester aktuelle Studienbescheinigung ein. Gasthörerinnen und Gasthörer bewerben sich formlos an der Hochschule unter Aufführung der Veranstaltungen, die sie belegen wollen. 

Bewerbungsunterlagen

Um am Bewerbungsverfahren ab 01.06. teilnehmen zu können, bitten wir um das vollständige Einreichen folgender Unterlagen:
 

  • Aufnahmeantrag (s.u.)
  • tabellarischer Lebenslauf
  • einseitiges Motivationsschreiben
  • Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung (vgl. Abschnitt Zulassungsvoraussetzung - Hochschulzugangsberechtigungen sind als amtlich beglaubigte Kopie einzureichen!)
  • Zeugnisse über Berufsausbildung und berufliche Tätigkeiten
  • Zeugnisse über Tätigkeiten im gerontologischen Bereich 
  • Dienstgebergenehmigung (s.u.)
  • ggf. Nachweis über soziales/kirchliches Engagement (s.u.)

Beglaubigungen erteilen Behörden, Pfarrämter und andere siegelführende Institutionen. 

Formulare zum Download

 

Bitte vollständige Unterlagen senden an:

Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin     

Studierendensekretariat

Köpenicker Allee 39-57

10318 Berlin