«

»

Jul 08

Im Studium: Ende, Anfang oder einfach nur Zwischendrin

An unserer Hochschule ist gerade Prüfungszeit. Es ist doch auffällig, dass sich damit auch immer irgendwie die Stimmung der Anwesenden verändert. Eigentlich kein Wunder, Prüfungen produzieren ja quasi automatisch Streß & Unruhe, oder? Vielleicht hat es aber auch mit dem Wandel zu tun, der genau in dem Augenblick einsetzt   und sich lauthals ankündigt, wenn das Ende der Lehrveranstaltungszeit im Semester – für Manche endet gar ein gesamtes Studium – und der Anfang von etwas Neuem abzusehen ist. Ein Neubeginn, entweder von der vorlesungsfreien Zeit und dem auszugestaltenden Raum bspw. für den Abschluss noch liegengebliebener Semesterarbeiten, Lernen-im-Alltag, dem (Neben-)Job, wieder ausgiebiger Familienmitglied und im Freundeskreis aktiv sein oder einfach für Sommer und Muße. Was ist es eigentlich, was die Studierenden/Euch bewegt und was sie/Ihr konkret tun/t, wenn Sommerpause im Studium ist?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>