• Senden
  • Drucken

Prof. Dr. phil. Michael T. Wright, LICSW, MS

Professor für Methoden empirischer Sozialforschung

Adresse: Köpenicker Allee 39-57, 10318 Berlin
Raum: 3.063
Telefon: 030-50 10 10 910
Kontakt: michael.wright(at)khsb-berlin.deOpens internal link in current window

 

 

 

 

Virtuelle Handapparate

  Opens internal link in current windowVirtuelle Handapparate in der Bibliothek der KHSB

 

Curriculum Vitae

Seit 2010Professor, Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin
2002-2010Koordinator der Forschungsbereiche Partizipative Gesundheitsforschung und HIV/Aids, Forschungsgruppe Public Health, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
2003Promotion zum Dr. phil., Freie Universität Berlin; Thema der Dissertation: ¬ "Unraveling the Complexitiy of HIV Prevention - Reflections on Finding Out What Works"
1994-2002Freiberuflich tätig als Wissenschaftler/ wissenschaftlicher Berater im Bereich Public Health, Schwerpunkt HIV/Aids
1997-1998Studium Public Health (MS) an der Harvard University (Boston/USA)
1995-1997Referent für Internationales, Deutsche AIDS-Hilfe
1994Stipendiat des Internationalen Studienprogramms der Bundesrepublik Deutschland (ISP)
1992Staatliche Anerkennung als Psychotherapeut mit Niederlassungserlaubnis (LICSW), Bundesstaat Massachusetts
1989-1994Projektleiter und Psychotherapeut (Klinischer Sozialarbeiter), Community Counseling of Bristol County, Taunton/Massachussetts (USA)
1987-1989Klinische Sozialarbeit (psychotherapeutisches Studium - MSW) an der Boston University
1984-1987Projektleiter, Sozialer Notdienst für Obdachlose, Burnside Projects, Portland/Oregon (USA) und Referent für das soziale Engagement der Gemeinden, Jesuiten-Oregon-Provinz, Oregon, Washington, Alaska, Montana, Idaho (USA)
1980-1984Studium der Theologie (BA) an Boston College (Boston/USA) mit Studienaufenthalt an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen (Frankfurt a.M.)

 

Wissenschaftliche Schwerpunkte

  • Partizipative Sozialforschung (Aktionsforschung)
  • Qualitätsentwicklung in der Gesundheitsförderung und Prävention
  • Soziale Arbeit in der Gesundheitsförderung und Prävention
  • Partizipative Gesundheitsförderung und Prävention
  • HIV/Aids-Prävention

Mitgliedschaften und Aktivitäten

  • International Collaboration for Participatory Health Research
  • Netzwerk für Partizipative Gesundheitsforschung
  • Arbeitsgruppe Partizipative Gesundheitsforschung (Kooperation für nachhaltige Präventionsforschung)
  • Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention
  • European Public Health Association (EUPHA) 
  • Berlin School of Public Health
  • International Journal of Public Health – Associate Editor
  • Community-Campus Partnerships for Health
  • Deutsche Gesellschaft für Public Health (Vorstand 2008-2010)
  • IQhiv – Improving Quality in HIV Prevention in Europe 
  • Wellesley Institute (Toronto/Kanada) – Visiting Scholar
  • Collaborative Action Research Network (CARN)

Wissenschaftliche Ämter und Funktionen

 

  • Netzwerk für Partizipative Gesundheitsforschung (PartNet) - Geschäftsstelle
  • International Collaboration on Participatory Health Research (ICPHR) – Central Office

Laufende Projekte

Abgeschlossene Projekte

 

Weitere Informationen zu Projekten auf der Seite des Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterISG

 

Aktivitäten an der Hochschule

  • Forschungsbeauftragter der Hochschule
  • Vorsitzender der Kommission Forschung und Entwicklung
  • Mitglied der Kommission Internationales und Vielfalt
  • Mitglied des Instituts für Soziale Gesundheit (ISG)
  • Forschungsmodulkoordinator (alle Studiengänge)

 

Internetressourcen

 Partizipative Qualitätsentwicklung/ Participatory Quality Development:

 www.partizipative-qualitaetsentwicklung.dewww.pq-hiv.de, Quality Action – Improving HIV Prevention in Europe

Aktelle Flyer

Opens internal link in current windowPartizipative Sozialforschung

Partizipative Qualitätsentwicklung

Veröffentlichungen (Auswahl)

Wright, MT; van der Donk, C; van Lanen, B (2017) Partizipative Forschung für die Soziale Arbeit in der Psychiatrie. In: Bischkopf, J; Deimel, D; Walther, C; Zimmermann, R-B. Soziale Arbeit in der Psychiatrie. Köln: Psychiatrie Verlag: 458-470.

Wright, MT (2016) Partizipative Gesundheitsforschung. In Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA),
Leitbegriffe der Gesundheitsförderung: www.bzga.de/leitbegriffe/

Wright, MT (2016) Partizipation: Mitentscheidung der Bürger . In Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA),
Leitbegriffe der Gesundheitsförderung: www.bzga.de/leitbegriffe/

Wright, MT; Kilian, H; Block, M; von Unger, H; Brandes, S; Ziesemer, M; Gold, C; Rosenbrock, R (2015) Partizipative Qualitätsentwicklung: Zielgruppen in alle Phasen der Projektentwicklung einbeziehen. Das Gesundheitswesen; 77 (Suppl. 1): 141-142.

Bisset, S; Tremblay, MC; Wright, MT; Poland, B; Frohlich, KL (2015) Can reflexivity be learned? An experience with tobacco control practitioners in Canada. Health Promotion International; doi: 10.1093/heapro/dav080

van der Donk, C; van Lanen, B; Wright, MT (2014) Praxisforschung im Sozial- und Gesundheitswesen. Bern: Hans-Huber.

Wright, MT (2014) Akzeptierende Gesundheitsförderung durch Partizipation in Praxis und Forschung. In: Schmidt, B (Hg.) Akzeptierende Gesundheitsförderung. Unterstützung zwischen Einmischung und Vernachlässigung. Weinheim: Beltz Juventa: 296-309.

Wright, MT; Cook, T; Springett, J; Roche, B (2013) The international collaboration for participatory health research: Legitimating the science and ensuring quality. In T. Stern, A. Townsend, F. Rauch & A. Schuster (Eds.), Action research, innovation and change: International perspectives across disciplines: 57-72.

Wright, MT (2013) Was ist Partizipative Gesundheitsforschung? Positionspapier der International Collaboration for Participatory Health Research. Prävention und Gesundheitsförderung; 8(3): 122-131.

Wright, MT; Nöcker, G; Pawils, S; Walter, U (2013) Partizipative Gesundheitsforschung – ein neuer Ansatz für die Präventionsforschung. Prävention und Gesundheitsförderung; 8(3): 119-121.

Wright, MT; Block, M; Kilian, H; Lemmen, K (2013) Förderung von Qualitätsentwicklung durch Partizipative Gesundheitsforschung. Prävention und Gesundheitsförderung; 8(3): 147-154.

Wright, MT; Kilian, H; Brandes, S (2013) Praxisbasierte Evidenz in der Prävention und Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten. Das Gesundheitswesen. DOI 10.1007/s00103-012-1628-7

Wright, MT (2012) Partizipative Gesundheitsforschung als wissenschaftliche Grundlage für eine partizipative Praxis. In: Rosenbrock, R; Hartung, S. Partizipation und Gesundheit. Bern: Hans-Huber: 418-428.

Wright, MT (2012) Partizipation in der Praxis: die Herausforderung einer kritisch reflektierten Professionalität. In: Rosenbrock, R; Hartung, S. Partizipation und Gesundheit. Bern: Hans-Huber: 91-101.

Wright, MT; Rosenbrock, R (2012) Aids – Zur Normalisierung einer Infektionskrankheit. In: Albrecht, G; Groenemeyer, A (Hg.) Handbuch sozialer Probleme. Wiesbaden: Springer VS: 195-218.

Wright, MT; Noweski, M; Robertz-Grossman, B (2011) Qualitätsentwicklung in Primärprävention und Gesundheitsförderung. Befragung der Mitgliedsorganisationen der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung. Prävention und Gesundheitsförderung.; 7(1): 11-17.

Springett, J; Wright, MT; Roche, B (2011) Developing Quality Criteria for Participatory Health Research, In der Reihe „Discussion Papers“. Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.

von Unger, H; Klumb, S; Gangarova, T; Wright, MT (2011) Herauforderungen der HIV-Prävention für Migranten. Prävention und Gesundheitsförderung6(1): 19-26.

Wright, MT (Hg.) (2010) Partizipative Qualitätsentwicklung in der Gesundheitsförderung und Prävention. Bern: Hans-Huber.

Wright, MT; Noweski, M (2010) Qualitätsentwicklung in Primärprävention und Gesundheitsförderung. Mitgliederbefragung der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung. In der Reihe „Discussion Papers“. Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.

Wright, MT; Gardner, B; Roche, B; von Unger, H; Ainlay, C (2010) Building an International Collaboration on Participatory Health Research. Progress in Community Health Partnerships: Research, Education, and Action; 4(1): 31-36.

Wright MT (2010) Wer ist für wen schwer erreichbar? In: Labonté-Roset C; Hoefert H-W; Cornel H (Hg.) Hard to Reach. Schwer erreichbare Klienten in der Sozialen Arbeit. Berlin: Schibri-Verlag: 229-236.

Wright, MT; Roche, B; von Unger, H; Block, M.; Gardner, B. (2009) A Call for an International Collaboration on Participatory Research for Health. Health Promotion International25(1): 115 - 122.

Wright, MT (2009) Partizipation als reflexive und emanzipative Normativität: der Beitrag der Aktionsforschung. In: U.H. Bittlingmayer; D. Sahrai; P.-E. Schnabel (Hg.). Normativität und Public Health. Vergessene Dimensionen gesundheitlicher Ungleichheit. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften: 407-421.

Wright, MT (2009) Das Unbehagen in der Partizipation. Ein (arche-)typisches Gespräch aus der Praxis. Impu!se, 3. Quartal, September: 9-10.

Wright, MT; Block, M; von Unger, H (2008) Partizipation in der Zusammenarbeit zwischen Zielgruppe, Projekt und Geldgeber. Das Gesundheitswesen, 69: 647-652.

Wright, MT; Lemmen, K; Block, M; von Unger, H (2008) Setting Up a Peer Review Process for Community-Based Organizations: Conflicts and Challenges. Progress in Community Health Partnerships: Research, Education, and Action, 2(2): 121-127.

von Unger, H; Block, M; Wright, MT (2007) Aktionsforschung im deutschsprachigen Raum. Zur Geschichte und Aktualität eines kontroversen Ansatzes aus Public Health Sicht. In der Reihe „Discussion Papers“. Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.

Wright, MT (2006) Auf dem Weg zu einem theoriegeleiteten, evidenzbasierten, qualitätsgesicherten Primärprävention in Settings. Jahrbuch für Kritische Medizin, 43: 55-73.

 

weitere Publikationen