• Senden
  • Drucken

Prof. Dr. Anja Hermann

Diplom-Psychologin, Psychoonkologin 

Gastprofessorin für Sozialmedizin und gesundheitsorientierte Soziale Arbeit

 

Telefon: 501010-875

Raum:   3.074

Kontakt: anja.hermann(at)khsb-berlin.de

Sprechstunden während der Veranstaltungszeit

nach Vereinbarung

E-Mail-Sprechstunde

Studierende  können Fragen schriftlich an mich richten. Bitte schildern Sie  Ihre Anliegen zu den von mir vertretenen Themengebieten kurz und präzise oder stellen Sie seminarspezifische Fragen auf diesem Wege. Ich beantworte alle innerhalb einer Woche eingegangenen Fragen bis spätestens Donnerstag der jeweiligen Woche.

Aktuelle Schwerpunkte

Psychoonkologie, Palliativ Care, Burnout / Selbstsorge, Systemische Beratung und Therapie, Sozialpsychiatrie und Gemeindepsychologie

Funktionen an der KHSB

Studiengangsbeauftragte für den Bachelorstudiengang Gestaltungstherapie / Klinische Kunsttherapie

Lehre in den Studiengängen Soziale Arbeit und Heilpädagogik, Gestaltungstherapie / Klinische Kunsttherapie

Curriculum Vitae

Seit 9/2015 Gastprofessorin für Sozialmedizin und gesundheitsorientierte Soziale Arbeit

Seit 2011 (stellvertretende bzw.) fachliche Leitung und Dozentin des Weiterbildungskurses Psychoonkologie an der Wannseeakademie Berlin

11/2008 – 8/2015 Psychologin im Klinikum Ernst von Bergmann (Psychoonkologin des Brustzentrums in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe)

Seit 2008 Dozentin an der Wannseeakademie Berlin im Fallseminar Palliative Care

5/2005 – 5/2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (postdoc) im Arbeitsbereich Klinische Psychologie und Gemeindepsychologie der Freien Universität Berlin

2005–2010 Dozentin für Psychologie/Psychoonkologie in der Weiterbildung Fachpflege für Onkologie und in der Weiterbildung Breast Care Nurse in der Fort- und Weiterbildungsstätte der Charité Universitätsmedizin Berlin

11/2000 – 2/2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Klinische Psychologie und Gesundheitsforschung der Freien Universität Berlin im Arbeitsbereich Klinische Psychologie und Gemeindepsychologie

1/1999 – 12/2000 Mitarbeiterin des von der deutschen Krebshilfe geförderten Projektes „Brücken zwischen Vorstellungen von Laien und von Fachpersonal über den Umgang mit chronisch rezidivierenden Krebserkrankungen am Beispiel von Knochen- und Weichgewebesarkomen“ in der Robert Rössle Klinik an der Charité Berlin; Mitarbeit im Psychosozialen Dienst der Klinik

2/1998 – 12/2001 Freie Mitarbeiterin am Institut Gericht und Familie Berlin/Brandenburg e.V. zur Erstellung psychologischer Gutachten im Familienrecht

9/1996 – 6/1997 wissenschaftliche Mitarbeit an der „Leipziger Langzeitstudie in der Altenbevölkerung“, einem epidemiologischen Forschungsprojekt der Klinik für Psychiatrie der Universität Leipzig

Therapeutische Zusatzausbildungen

Systemisch-integrative Weiterbildung in Körperintegrierter Psychotherapie (KPT) / Lösungsorientierter Systemischer Psycho-Somatik in der Gesellschaft für Systemische Therapie und Beratung GmbH (GST Nord in Berlin) 

Weiterbildung Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapie (DGSF zertifiziert) in der Gesellschaft für Systemische Therapie und Beratung GmbH (GST Nord in Berlin)

Mitgliedschaften

Gesellschaft für Gemeindepsychologische Forschung und Praxis (GGFP)  

Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF)

Veröffentlichungen

Hermann, A. (1999): Die Teilnehmende Beobachtung – Überlegungen zu Möglichkeiten und Grenzen ereignisinterpretierenden Forschens. In: Rundbrief Gemeindepsychologie 1999, Band 5, Heft 2.

Hermann, A., Schürmann, I., Zaumseil, M. (Hrsg.) (2000): Chronische Krankheit als Aufgabe – Betroffene, Angehörige und Behandler zwischen Resignation und neuem Aufbruch. Tübingen: dgvt-Verlag.

Hermann, A., Zaumseil, M., Hohenberger, P. (2001): Der kommunikative Umgang mit dem Thema „Zukunft“ während der stationären chirurgischen Behandlung von Patienten mit Sarkomen. In: Der Onkologe, 7, 2.

Hermann, A., Rosenbaum, M., Hoppe, S., Hohenberger, P. (2002): Physiotherapeutische und psychoonkologische Betreuung von Patienten mit Sarkomen. In: Der Onkologe, 8, 4.  

Mitarbeit in: Zimmermann, R.-B. & Bergold, J. (2003): Wissenschaftliche Begleitforschung des Berliner Krisendienstes. Band 1 & 2, Berlin: Berliner Zentrum Public Health. 

Hermann, A., Möller, H., Schürmann, I. (2004): Chancen und Grenzen von Kooperation und Vernetzung am Beispiel des Berliner Krisendienstes. In: Journal für Psychologie, 12, 3. 

Hermann, A., Partenfelder, F., Raabe, S., Riedel, B., Ruszetzki, R. (2004): „Miteinander statt übereinander” – Ergebnisse einer Begleitstudie zum Weddinger Psychoseseminar und Erfahrungen mit Forschungspartizipation psychoseerfahrener Teilnehmer/innen an dieser Studie. In: Journal für Psychologie, 12, 4.

Hermann, A. (2005), Das Arrangement der Hoffnung. Kommunikation und Interaktion in einer onkologischen Spezialklinik während der chirurgischen Behandlung von Knochen- und Weichgewebesarkomen. Frankfurt a.M.: Mabuse-Verlag.

Hermann, A. (2005): „Zugänge zur Sicht des Subjekts“ – Qualitative Methoden in der Sozialforschung. In: Rundbrief Gemeindepsychologie 1999, Band 11, Heft 1.

Hermann, A. (2006), Ein Arrangement der Hoffnung. Kommunikation auf einer onkologischen Spezialklinik. In: Dr. med. Mabuse, Nr. 160.

Hermann, A, Lampe, H., Preisler, M. (2007): Kommunikation mit Krebspatientinnen Vorstellungen und Wünsche aus psychoonkologischer Sicht. In: gynäkologische praxis. Zeitschrift für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, 31, S. 707–720.

Hermann, A. (2007): Kontexte und Informationsflüsse in der Gesundheitskommunikation. Studienheft GKOMH05 der Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft.

Behzadi, A., Hermann, A. (2008): Editorial – Gemeindepsychologische Forschung und Praxis in der Diskussion – Theoriebildungsprozesse und Forschungsimplikationen. In: Forum Gemeindepsychologie, Jg. 13, Ausgabe 2.

Bowe, S., Fischer, K., Hermann, A., Möller, H., Neumann, O., Ruszetzki, R., Müller, A. (2009): Wege aus psychotischen Krisen jenseits der psychiatrischen Versorgung – Gedanken zum Verhältnis von Vorder- und Hintertreppen. In: Forum Gemeindepsychologie, Jg. 14, Ausgabe 1.

Hermann, A., Meybohm, U. (2010): „Nicht mehr für die Schublade“. In: Forum Gemeindepsychologie, Jg. 15, Ausgabe 1. 

Hermann, A. (2010): Das Arrangement der Hoffnung auf der Basis von Perspektivendivergenz. In: Begenau, J., Schubert, C. & Vogd, W (Hrsg.): Die Arzt-Patient-Beziehung. Kohlhammer, Stuttgart, S. 112128.

Hermann, A. & (ehemalige) Brustkrebspatientinnen (2015): Frauen mit der Diagnose Mamma Karzinom zwischen Trauer und Hoffnung. Psychoonkologische Überlegungen entlang der Phasen der Erkrankung. In: Leidfaden, Heft 2/2015, S. 15–19.