• Senden
  • Drucken

Prof. Dr. Norbert F. Gurris

Professor, Dipl.-Psychologe.

Psychologische Grundlagen der Sozialen Arbeit

 

im Ruhestand (derzeit aber noch als Lehrbeauftragter im WiSe 2013/14 für die Hochschule tätig)

 

___________________________________________________

Aktuelle Schwerpunkte

Gesundheitsorientierte Soziale Arbeit, Psychotraumatologie

Mitgliedschaften, Gremienarbeit, sonstige Tätigkeiten
 
  • Dozent und Supervisor am Institut für Verhaltenstherapie Berlin/Brandenburg (bis Februar 2005)
  • Lehrtherapeut und Supervisor bei der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie Tübingen (seit Mai 2004, fortgesetzt)
  • Supervisor für die Mitarbeiter bei dem Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatsicherheitsdienstes in der ehemaligen DDR („Gauck/Birthler-Behörde“) (bis Februar 2004)
  • Supervisor bei dem Deutschen Roten Kreuz, LV Berlin und Bezirksverband Reinickendorf Berlin vom 01.01.2000 bis 31.03.2003
  • Beauftragter des Board of European Society on Traumatic Stress Studies, Niederlande, für die Zusammenarbeit mit DARTS Europe (Journalism and trauma), London
  • European Society on Traumatic Stress Studies (ESTSS), Vorstandsmitglied (seit Mai 2003, fortgesetzt)
  • Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie seit Januar 2004 (fortgesetzt)
  • Bundesarbeitskreis Medizin, Psychologie, Pflege bei „amnesty international“ Deutschland seit Januar 1993 (fortgesetzt)

 

Wissenschaftlicher Beirat
  • Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin (ZPPM) im Asanger Verlag Heidelberg
  • Zeitschrift „Trauma und Gewalt: Forschung und Praxisfelder“ Klett-Cotta (fortgesetzt)
  • Opferhilfe Berlin e.V.
  • Studiengang Gestaltungs- und Klinische Kunsttherapie an der KHSB bis 31.10.2005

 

Publikationen

2005

Psychotraumatische Belastungen im Kindes- und Jugendalter: Das Prokrustes-Bett des PTBS-Konstruktes bei komplexer Traumatisierung, in: Praxis der Rechtspsychologie 15 (2), S. 295–319.

 

Stellvertretende Traumatisierung und Behandlungseffizienz in der therapeutischen Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingen. Dissertation, Universität Ulm, 2005.

 

2004

Extremtraumatisierung, in: Fuchs, Albert/Sommer, Gert: Lehrbuch Konflikt- und Friedenspsychologie. Weinheim: Beltz PVU, 2003, S. 369–382.

 

Therapie bei Traumatisierten, in: Fuchs, Albert/Sommer, Gert (Hrsg.): Lehrbuch Konflikt- und Friedenspsychologie, Weinheim: Beltz PVU 2003., S. 541–553.

 

2003

(ed.): Abstracts of the VIII. European Conference on Traumatic Stress 22–25 May 2003, Berlin Germany, in: European Psychotherapy. Scientific Journal for psychotherapeutic research and practice. Special edition 2003 (gemeinsam mit Maercker, Andreas).

 

Belastungen für Therapeuten in der Arbeit mit Folterüberlebenden, in: Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin (ZPPM) 2003/1, S. 23–37.

 

Betreuungskonzepte und Behandlungserfahrungen mit Folterüberlebenden, in: Zielke, Manfred/Meermann, Rolf/Hackhausen, Winfried (Hrsg): Das Ende der Geborgenheit? Die Bedeutung von traumatischen Erfahrungen in verschiedenen Lebens- und Ereignisbereichen. Epidemiologie, Prävention, Behandlungskonzepte und klinische Erfahrungen. Lengerich: Pabst Science Publishers, 2003, S. 358–385.

 

Folteropfer und Opfer politischer Gewalt, in: Maercker, Andreas (Hrsg.): Therapie der posttraumatischen Belastungsstörungen, 2. veränderte und erweiterte Auflage. Heidelberg: Springer, 2003, S. 221–246 (gemeinsam mit Wenk-Ansohn, Mechthild).

 

Psychotraumatologie, in: Thure v. Uexküll u.a.(Hrsg.): Psychosomatische Medizin. Modelle ärztlichen Denkens und Handelns, erweiterte und überarbeitete Auflage, München: Urban & Fischer, 2003, S. 631–641 (gemeinsam mit Fischer, Gottfried/Pross, Christian/Riedesser, Peter).

 

 

2002

Gesellschaftlicher Kontext der therapeutischen Versorgung von Migranten, Vertriebenen und Traumatisierten, in: Traue, Harald. C./Presuhn, Sabine (Hrsg.): Menschen Strom Donau. Leben und Leiden an einem europäischen Fluss. Lengerich: Pabst Science Publishers, 2002, S. 187–216.

 

Überlegungen zur stellvertretenden Traumatisierung bei Therapeuten in der Behandlung von Folterüberlebenden, in Psychotraumatologie 4/2002 45 DOI: 10.1055/S-2002-35265, Online-Zeitschrift 2002.

 

2001

Psychic trauma through torture - healing through psychotherapy?, in: Graessner, Sepp/Gurris, Norbert/Pross, Christian (eds.): At the side of torture survivors – treating a terrible assault of human dignity. Baltimore: The John Hopkins University Press, 2001, pp. 29–56.

 

2000

Es ist eine Gratwanderung, in: Archiv für Sozialpolitik (Hrsg.): Handbuch Migration für AIDS-Hilfen, AIDS-Fachkräfte und andere im AIDS-Bereich Tätige. Frankfurt/M.: Deutsche AIDS-Hilfe e.V., 2000, S. 213–225.

 

Grenzverletzungen: Folter und sexuelle Traumatisierung, in: Senf, Wolfgang/Broda, Michael (Hrsg.): Praxis der Psychotherapie. Ein integratives Lehrbuch: Psychoanalyse, Verhaltenstherapie, Systemische Therapie, Stuttgart: Thieme, 2000, S. 468–473 (gemeinsam mit Fischer, G.).

 

The Istanbul-Protocol- Manual on the Effective Investigation and Documentation of Torture and Other Cruel, Inhuman or Degrading Treatment or Punishment. United Nations. New York & Geneva. 2000 (gemeinsam mit anderen Autoren).

Fachvorträge

2005

Ethik in der Psychotherapie. Weiterbildungsstudiengang Gestaltungs- und Klinische Kunsttherapie KHSB. Berlin, 30.05.2005

 

Folgen der stellvertretenden Traumatisierung bei Psychotherapeuten und Sozialarbeitern. Fachvortrag an der Alpen-Adria-Universität. Klagenfurt, 10.06.2005

 

Vicarious Traumatization in Working with Torture Survivors. IX European Conference on Traumatic Stress. Stockholm, 19.06.2005

 

Stellvertretende Traumatisierung und Behandlungseffizienz in der therapeutischen Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingen. Universität Ulm, 19.07.2005

 

Studie zu stellvertretender Traumatisierung bei N=101 Therapeuten von Folterüberlebenden. Symposium 6 Traumatisierung durch Krieg und Flucht. Dresden, 24.09.2005

 

2004

Vicarious traumatization in working with torture survivors. Symposium European Society for Traumatic Stress Studies (ESTSS). Zagreb, 01./02.04.2004

 

Psychological Support - Management in Disasters. International Red Cross, EPNS Forum. Innsbruck, 18.09.2004

 

Stress-management for volunteers and for institutions in order to prevent burn-out. International Red Cross, EPNS Forum. Innsbruck, 19.09.2004

 

Chair Symposium “Man-made disasters”. Presentation on the International Trauma Conference: Trauma Days KOACELI. Istanbul, 05.12.2004

 

2003

Überleben durch kreative Imagination. Imaginative Traumatherapie. 22. Jahrestagung des Deutschen Arbeitskreis Gestaltungstherapie/Klinische Kunsttherapie e.V. Berlin, 28.09.2003

 

2002

Advanced concepts for VIII. ECOTS in Berlin. Conférence Nationale en Psychotraumatologie – ALFEST. Paris, 28.06.–30.6.2002

Autorentagung für das Lehrbuch „Friedenspsychologie". Vorstellung von zwei Buchbeiträgen, Universität Marburg. Marburg, 06./07.07.2002

Grundzüge der Psychotraumatologie für die familienorientierte Behandlung von sexuell missbrauchten Kindern und Jugendlichen. Fachvortrag bei Kind im Zentrum. Berlin, 06/2002

Extreme Gewalterfahrungen. Vortrag zum Berliner Symposium „Der Mensch nach der Katastrophe", TFH Berlin. Berlin, 28./29.11.2002

 

2001

Specific trauma sequelae of political repression and persecution in the former GDR. VII. European Conference on Traumatic Stress Studies. Edinburgh, May 28., 2001

 

Neuere Entwicklungen in der Psychotraumatologie. Fachtagung. Hannover, 14.06.2001

 

Stellvertretende Traumatisierung. Fachvortrag anlässlich des Donaufestes 2001. Ulm, 19./20.07.2001

 

2000

Psychotraumatologische Perspektiven der Behandlung und Rehabilitation von Opfer der Verfolgung durch Staatssicherheitsorgane der ehemaligen DDR. Fachvortrag bei dem Landesbeauftragten für die Unterlagen der Staatsicherheit der ehemaligen DDR. Berlin, 02/2000 und 10/2001; Meißen, 2002

 

Die Bedeutung der Psychotraumatologie in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit. Fachvortrag bei dem Deutschen Entwicklungsdienst (DED). Berlin, 06/2000

 

Psychotrauma in der Behandlung von Suchterkrankungen. Fachvortrag bei SPI Berlin. Berlin, 16.06. 2000

 

Die therapeutische Versorgung von Migranten, Vertriebenen und Traumatisierten. Fachvortrag zum internationalen Tagung MenschenStromDonau –Migration, Vertreibung und Traumatisierung. Ulm, 07/2000

 

The Istanbul-Protocol- Manual on the Effective Investigation and Documentation of Torture and Other Cruel, Inhuman or Degrading Treatment or Punishment. Fachvortrag zur Herbst-Jahrestagung des Bundesarbeitskreises Medizin, Psychologie, Pflege bei Amnesty International Deutschland. Bonn, 11/2000

 

Männliche Opfer sexualisierter Gewalt. Fachvortrag bei „Schwules Überfalltelefon“. Berlin, 07.11.2000

Ausgerichtete Tagungen/Kolloquia/Workshops

2000

Workshop im Rahmen des Curriculum Psychotraumatologie bei der Deutschen Psychologenakademie, 19./20.02.2000

 

Workshop Therapie der posttraumatischen Belastungsstörungen bei dem Institut für Verhaltenstherapie Brandenburg/Berlin, 10./11.03.2000, 08.06.2000, 30.06.–01.07.2000 und 29.09.–01.10.2000

 

Workshop Therapeutische Perspektiven in der Behandlung von Folteropfern. Universität Ulm, 14.07.–16.07.2000

 

Colloquium der Fachrunde der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR. Berlin, 22.08.2000

 

 

2001

Presentation of the scientific organization of the VIII. European Conference on Traumatic Stress Studies. Board meeting of the ESTSS, Edinburgh, January 27, 2001

 

Leitung eins Weiterbildungscurriculums für die Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR. Berlin, 02.02.2001

 

Fachrunde bei dem Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der DDR, Berlin, 27.02.2001

 

Symposium on persecution and political repression in East European countries during the area of communism. VII. European Conference on Traumatic Stress Studies, Edinburgh, May 27, 2001

 

Workshop for Turkish psychiatrists and psychologist on hypnotherapeutic approaches in trauma therapy with torture survivors. Izmir, 24.03.–27.03.2001

 

Workshop im Rahmen des Curriculums Psychotraumatologie bei dem Berufsverband Deutscher Psychologen Bonn. Berlin, 17./18.11.2001

 

 

2002

Psychotherapie bei PTBS und Dissoziativen Störungen 3-tägiger Workshop mit Ausbildungsteilnehmern der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie Tübingen. Berlin, 01/2002, 01/2003, 01/2004, 07/2004, 01/2005

 

Imaginative Techniken in der Psychotherapie. Workshop mit approbierten ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten. Lübben, 07/2002

 

2003

Abstract Reviews for the VIII. European Conference. Zürich, 10./11.01.2003

 

VIII. European Conference on Traumatic Stress Studies, Berlin May 22-25, 2003. Organisation und gemeinsame Präsidentschaft mit Prof. Dr. A. Maercker

 

Tools for trauma exposition in sensu: Advanced screen work and beyond. Workshop auf der VIII. European Conference on Traumatic Stress Studies. Berlin, 25.05.2003

 

Conference and Board-meeting of the European Society on Traumatic Stress Studies. Cardiff/Wales, October 10.–12. 2004

 

2004

Advanced Screen Work with trauma survivors – In sensu exposure and beyond. Workshop and  Symposium of the  European Society for Traumatic Stress Studies (ESTSS). Zagreb, 01./02.04.2004

 

Advanced imagery techniques in exposure therapy. Symposium, Trauma Days KOACELI. Istanbul, 02.–05.12.2004

 

Imagery Tools in Trauma Processing. Workshop auf der International Trauma Conference. Istanbul, 04.12.2004

 

2005

Forschungskolloquium zur Repatriierung bosnischer und kroatischer Bürgerkriegsflüchtlinge. Zagreb, 27.05.–29.05.2005

 

Screen Work im therapeutischen Prozess. Workshop für Mitarbeiter/-innen von ASPIS Österreich sowie wissenschaftlichen Mitarbeiter/-innen der Universität Klagenfurt. Klagenfurt, 11.06.2005

 

Imagery Tools in Trauma Processing. IX European Conference on Traumatic Stress. Stockholm, 20.06.2005

 

Die innere Bühne der Seele– Innenbildtechniken in der Aufarbeitung extremer Belastungen, Jahrestagung der DAGTP. Berlin, 08.10.2005

 

War and Violence. European Workshops on Traumatic Stress (EWOTS), Academic Medical Centre Amsterdam, 21.–23.10.2005

 

Drafting and Implementation of an International Quantitative and Qualitative Research Program in Workshop-Conferences Targeting Refugees from the Western Balkans. Forschungssymposium in Zagreb zu dem EU-Forschungsprojekt SOUTHEAST mit beteiligten Forschern der Universitäten Sarajewo, Zagreb, Klagenfurt, Wien, Ulm, Stockholm, Utrecht und KHSB Berlin. Zagreb, 02.–04.12.2005