• Senden
  • Drucken

Prof. Kirsten Reese

  • Hochschullehrerin für Ästhetische Bildung und Medienpädagogik 
  • Diplom-Musiklehrerin, Diplom-Musik (Hauptfach Flöte)
  • Zusatzstudium Meisterschüler-Examen im Hauptfach Komposition
  • Komponistin und Klangkünstlerin

Raumnummer: 3.026

Sprechzeiten: nach Vereinbarung per Email

Kontakt: kirsten.reese(at)khsb-berlin.de

Tel.: 501010-876

 

Beruflicher Werdegang

 

Studium

1988-1996  

Flötenstudium an der Hochschule der Künste Berlin

1992-1993  

Studium in New York: Flöte bei Robert Dick, elektroakustische Musik an der Manhattan School of Music und der New School of Social Research

1993-1996  

Kurse am Elektronischen Studio der TU Berlin (digitale Klangverarbeitung und algorithmische Komposition)

2006-2008

Aufbaustudium Meisterschülerin Komposition an der Universität der Künste Berlin bei Daniel Ott

 

Freie Tätigkeit als Komponistin und Klangkünstlerin 

seit 1993

Komposition, Produktion und Aufführungen von elektroakustischen Werken, Kompositionen für Instrumente und Elektronik, Klanginstallationen, intermedialen Performances, radiophonen Hörstücken usw. 

Aufführungen und Ausstelllungen bei zahlreichen Festivals, in Galerien und Museen im In- und Ausland, u.a.: 

Ausstellung SoundArt ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe 2012, Wittener Tage für Neue Kammermusik 2011, Festival Rümlingen 2010 und 2007, Borealis Festival Bergen/Norwegen 2009, Brückenmusik Köln 2008, MIBEM Festival Melbourne Australien 2008, Donaueschinger Musiktage 2006, Festival Identifixatie Amsterdam 2006

 

Preise/Stipendien (Auswahl)

2011

Gastkünstlerstipendium ZKM Zentrum für Kunst- und Medientechnologie

2010

Nominierung für den Deutschen Klangkunstpreis, Sonderpreis

2009

Stipendium der Villa Aurora, Los Angeles

 

Hochschultätigkeit, Lehre und Forschung

2012

Gastprofessorin an der Universität der Künste Berlin für Komposition

2007-2012

künstlerische Mitarbeiterin an der Universität der Künste Berlin

 

2011

Stellenvertretung als Dozentin (40%) im Studiengang Musik und Medienkunst  an der Hochschule der Künste Bern

2007- 2009

geteilte interdisziplinäre Gastprofessur für künstlerische Transformationsprozesse an der Universität der Künste Berlin

seit 2003

Lehraufträge an verschiedenen Musik- und Kunsthochschulen 

2002-2007  

wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (Forschungsprojekt MUGI, multimediale Musikvermittlung)

 

Ausgewählte künstlerische Projekte

 

2013

Hört auf diese Stadt! 80 Jahre Geschichte - Auf akustischen Spuren durch Magdeburgs Innenstadt, ein Hörparcours in Zusammenarbeit mit dem Theater Magdeburg (Premiere 25.1.)

2012

Zoobrücke, Audiowalk für eine Fußgängerbrücke über den Zoo Karlsruhe, Ausstellung SoundArt ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie 

2011

Vexierklang, Klanginstallation für die Burgruine Hardenstein, Wittener Tage für Neue Kammermusik 

2010

Vor dem Tag, Kollektivkomposition, Festival Rümlingen, Installationen mit Lautsprechern in der Landschaft

2009

Angelic Streamers, Klanginstallation für Kircheräume, UA Borealis Festival Bergen und Ny Musikk Oslo, Norwegen

2009

Kugelspiele, 11 Klangspiele für Akkordeon, Live-Elektronik, Videoprojektion und Geduldsspiele, UA Pefferberg Berlin Haus 13 im Rahmen von ohrenstrand

2006

Hallenfelder, Klang-Video-Installation für 20 Lautsprecher und Wellenfeldsynthese, Uraufführung Donaueschinger Musiktage 2006

2004

quiver (gemeinsam mit Victorine Müller), Installation für 6 Performerinnen und elektroakustische Klänge, Uraufführung 6.11.2004 Künstlerhaus Bethanien, Festival Klangwerkstatt

2000

Der tönende See (2000) für schwimmende Klangschüsseln

 

Opens external link in new windowAusführliche Informationen hier.

 

Ausgewählte Publikationen

Katalog: Kirsten Reese Medien Klang Konstellationen Media Sound Constellations. Mit Audio-CD. Julia Gerlach (Hg.). Wolke Hofheim 2010.

 

2008 „Geschlechtslose elektronische Musik? PerformerInnen am Laptop“. In: Performativität und Performance. Geschlecht in Musik, Theater und MedienKunst. Waltraud Ernst, Marion Gerards, Martina Oster (Hg.), S.99-109

 

2006 "Sehen/Hören/Lesen/Assoziieren. Überlegungen zu

Darstellungsmöglichkeiten in multimedialen und interaktiven Medien", in: "Musik mit Methode: Neue kulturwissenschaftliche Perspektiven", hrsg. v. Corinna Herr, Monika Woitas, Köln, Weimar 2006 (= Musik - Medien - Geschlecht. Studien zur europäischen Kultur, Bd. 1), S. 109-126

 

Opens external link in new windowAusführliche Informationen hier.