• Senden
  • Drucken

Prof. Dr. Rosemarie Karges

Professorin, Dr. phil. Dipl.-Pädagogin, Sozialarbeiterin (FH), grad.

 

Professur für Theorien, Handlungskonzepte und Methoden der Sozialen Arbeit, insbesondere bezogen auf die Arbeit mit erwerbs- und wohnungslosen Menschen

 

im Ruhestand

 

 

 

 

Aktuelle Schwerpunkte in der Lehre

  • Umgang mit Erwerbs- und Wohnungslosigkeit
  • Erwerbslosigkeit und Arbeitsmarktstrategien im europäischen Vergleich
  • Entwicklung alternativer Strategien zur Erwerbs- und Wohnungslosigkeit
  • Soziale Arbeit im internationalen Vergleich
  • Studienschwerpunkt Stadtteilorientierte Soziale Arbeit

 

 ______________________________________________________________________________________________

Juni 2011

Aktuelles Forschungsprojekt: Erfahrungen mit Hartz IV und damit verbundene Anforderungen an SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen

Zu den tiefgehenden Gesetzesreformen der letzten Jahre zählt die Hartz-IV-Gesetzgebung, die zu einschneidenden sozialpolitischen Veränderungen geführt hat. Im Rahmen eines Forschungsprojektes wird untersucht, ob sich die beruflichen Anforderungen an SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen durch die sog. Hartz-IV-Gesetze verändert haben und wenn ja, worin genau diese Veränderungen bestehen. Insbesondere soll herausgefunden werden, inwieweit sich die fachlichen Ansprüche der Sozialen Arbeit, wie z. B. Menschen in ihrer Eigenpersönlichkeit zu unterstützen und zu stärken, mit dem Grundgedanken der Hartz-IV-Gesetzgebung verbinden lassen, öffentliche Versorgungs- und Unterstützungsleistungen in Abhängigkeit einer entsprechenden Vor- oder zumindest Gegenleistung zu gewähren. Eine weitere wichtige Frage ist, welche Handlungsspielräume in diesem Zusammenhang in der sozialarbeiterischen Praxis bestehen.

Im Rahmen des Forschungsprojektes wurde vom 08. Dezember 2010 bis 23. Januar 2011 eine Online-Befragung durchgeführt, bei der "Erfahrungen mit Hartz IV und damit verbundene Anforderungen an SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen" untersucht wurden.

Befragt wurden SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen, die beruflich direkt oder indirekt mit der Umsetzung oder den Auswirkungen der sog. Hartz-IV-Gesetzgebung zu tun haben. An der Befragung nahmen bundesweit 708 SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen teil.

Bei allen TeilnehmerInnen der Befragung bedanke ich mich herzlich dafür, dass sie sich Zeit für die Beantwortung des umfangreichen Fragebogens genommen haben.

 

Aufgrund einer Ansammlung von unvorhergesehenen Ereignissen hat sich die Auswertung der Daten leider verzögert. Ich hoffe, erste  Ergebnisse bis Ende Juli 2011 verschicken zu können.

Bis dahin mit freundlichen Grüßen

Rosemarie Karges

 

 

______________________________________________________________________________________________

 

Funktionen an der KHSB: 

seit 1995                      

Kontaktdozentin für die Arbeitsfelder
Erwerbs- und Wohnungslosigkeit* 

 

 

1995 – 1996        

(Übersicht zu Berliner Einrichtungen und Projekten im Bereich der Erwerbslosigkeit, Stand März.2010)

(Übersicht zu Berliner Einrichtungen im Bereich der Wohnungslosigkeit, Stand März 2010)

Leiterin des Praxisreferates 

1995 – 1997 

Frauenbeauftragte 

1996 – 2002 

Mitglied der Auswahlkommission Joachim-Tiburtius_Preis  

seit 1996 

Mitwirkung beim Aufbau des Studienschwerpunktes  

 

Gemeinwesenorientierte Soziale Arbeit (jetzt: Stadtteilorientierte Soziale Arbeit)

1997 - 1998 

Vorsitzende der Haushaltskommission 

2001 – 2006 

Vorsitzende der Kommission für Internationale Beziehungen 

 

Schwerpunkte meiner beruflichen Tätigkeit als Sozialarbeiterin und als Diplompädagogin:

  • Jugend- und Erwachsenenbildung
  • Berufsvorbereitung mit Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen von Hauptschulen
  • Arbeit mit wohnungs- und erwerbslosen Jugendlichen und Erwachsenen
  • Bildungsarbeit mit ausländischen und deutschen ArbeitnehmerInnen
  • Organisation von internationalem betrieblichen Erfahrungsaustausch

 

Auslandsaufenthalte (1977 – 1992)

  • USA:
    Tabakernte, Traktorfahren, Straßenmusik
  • Mexico:
    Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache
  • Guatemala:
    Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache an der deutschen Schule
  • Nicaragua:
    Koordinatorin einer NGO, Zusammenarbeit mit örtlichen Behörden und internationalen Solidaritätsgruppen in der Dorf- und Stadtentwicklung (u. a. Bau von Schulen, Häusern, Gesundheitsposten, Trinkwasserleitungen, Energieversorgung, Ausbildungsprojekten)
  • Angola:
    Durchführung einer zweijährigen Untersuchung im Gesundheitsbereich

 

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Professur an der der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin seit 1995
  • Promotion am Fachbereich Erziehungs- und Unterrichtswissenschaften an der Technischen Universität Berlin (KARGES, Rosemarie. Solidarität oder Entwicklungshilfe - nachholender Lernprozeß am Beispiel der Solidaritätsbewegung mit Nicaragua. Dissertation. Waxmann Verlag, Münster, 1995.)
  • Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung
  • Studium der Diplom-Pädagogik an der Johann-Wolfgang-von-Goethe Universität in Frankfurt am Main, Schwerpunkt: Jugend- und Erwachsenenbildung
  • Studium der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Frankfurt am Main, Schwerpunkt Jugend- und Erwachsenenbildung

 

Mitgliedschaften, Gremienarbeit, sonstige Tätigkeiten

  • Vertrauensdozentin der Hans-Böckler-Stiftung und Repräsentantin der Hans-Böckler-Stiftung an der KHSB
  • Wissenschaftliche Beratung und Begleitung von Promovend/-inn/-en als Vertrauensdozentin im Rahmen des Best-Practice-Pilot-Projektes der Hans-Böckler-Stiftung
  • Mentorin für StudienabsolventInnen
  • Vergabeausschuss des Solidaritätsfonds der Hans-Böckler-Stiftung

 

Ausgewählte wissenschaftliche Publikationen

2006

KARGES, Rosemarie, LEHNER, Ilse M., Entwicklung der Ausbildung in der Sozialen Arbeit. Was soll und was kann Ausbildung leisten? In: Soziale Arbeit. 2/2006, S. 59 - 69. (ansehen)

KARGES, Rosemarie, LEHNER, Ilse M., Soziale Arbeit und das Verhältnis zu ihrer Fachwissenschaft - ... zum Fehlen einer eigenständigen, anerkannten Fachwissenschaft. In: Sozialmagazin. 5/2006, S. 23 - 30. (ansehen)

 

2005

KARGES, Rosemarie, LEHNER, Ilse M., Zum Berufsbild in der Sozialen Arbeit. Das berufliche Selbstverständnis und seine Unschärfen. In: Soziale Arbeit, 12/2005, S. 449 - 456. (ansehen)

 

2003

KARGES, Rosemarie, LEHNER, Ilse M. Soziale Arbeit zwischen eigenem Anspruch und beruflicher Realität - Veränderungen der Arbeitsbedingungen und der Arbeitsvollzüge. In: DAHME, Hans-Jürgen; OTTO, Hans-Uwe; TRUBE, Achim; WOHLFAHRT, Norbert (Hg.). Soziale Arbeit für den aktivierenden Staat. Leske + Budrich, Opladen, 2003, S. 333 - 368. (ansehen)

 

2002

KARGES, Rosemarie, LEHNER, Ilse M., unter Mitarbeit von ALBRECHT, Michael, BRENDEBACH, Elisabeth, ISIS BERLIN E.V. INSTITUT FÜR SOZIALFORSCHUNG, INFORMATIK & SOZIALE ARBEIT (Hg.). Soziale Arbeit ein Traumberuf? Zur Berufswahl Soziale Arbeit und zur Studienmotivation von Studierenden der Sozialarbeit und Sozialpädagogik. Berlin, 2002.

KARGES, Rosemarie, RÜGER, Antje, WINKENS, Barbara, ISIS BERLIN E.V. INSTITUT FÜR SOZIALFORSCHUNG, INFORMATIK & SOZIALE ARBEIT (Hg.). Soziale Arbeit: "typisch weiblich!?" typisch „Ost“, typisch „West!?“ Berlin, 2002. (ansehen)

KARGES, ROSEMARIE, LEHNER, ILSE M., WEGMANN, HEDWIG. Soziale Arbeit: Neugierde auf Europa. In: Sozialmagazin, 1/2002. S. 59-61. (ansehen)

 

2001

INSTITUT FÜR SOZIALFORSCHUNG, INFORMATIK UND SOZIALE ARBEIT, ISIS (Hg.). Erste Ergebnisse zum Forschungsprojekt „Beruflicher Alltag der Sozialen Arbeit – zwischen dem Anspruch von SozialarbeiterInnen / SozialpädagogInnen und gesellschaftlichen Bedingtheiten“. Berlin, 2001. (ansehen)

KARGES, ROSEMARIE, LEHNER, ILSE M., WEGMANN, HEDWIG. Unter Druck. Das Sparen gefährdet Arbeitsstellen und fachliche Standards in der Sozialen Arbeit. In: Blätter der Wohlfahrtspflege 7+8/2001, S. 165 - 167. (ansehen)

KARGES, ROSEMARIE, LEHNER, ILSE M., WEGMANN, HEDWIG. Wenig Engagement in eigener Sache. Das Verhältnis sozialer Fachkräfte zu ihrer standespolitischen und gewerkschaftlichen Interessenvertretung ist entwicklungsbedürftig. In: Blätter der Wohlfahrtspflege 11+12/2001. S. 258 - 260. (ansehen)

KARGES, ROSEMARIE, LEHNER, ILSE M., WEGMANN, HEDWIG. „Soziale Arbeit in der Falle ihrer Berufsmotivation“ oder: „Was motiviert und was demotiviert in der Sozialen Arbeit?“ In: Sozialmagazin, 12/2001, S. 57 - 59. (ansehen)

 

2000

KARGES, Rosemarie, RÜGER, Antje, WINKENS, Barbara. Zwischen Lust und Frust: Studienalltag an der Katholischen Fachhochschule Berlin. Ergebnisse einer Befragung des Regelstudiengangs. Berlin, 2000.

KARGES, Rosemarie, RÜGER, Antje, WINKENS, Barbara. Zwischen Lust und Frust: Studienalltag an der Katholischen Fachhochschule Berlin. Ergebnisse einer Befragung des Berufsbegleitenden Studiengangs. Berlin, 2000.

 

nach oben