• Senden
  • Drucken

    

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union (EU). In Erasmus+ werden die bisherigen EU-Programme für lebenslanges Lernen, Jugend und Sport sowie die europäischen Kooperationsprogramme im Hochschulbereich zusammengefasst. Das Programm enthält drei Leitaktionen:

Leitaktion 1 - Lernmobilität von Einzelpersonen

Leitaktion 2 - Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren

Leitaktion 3 - Unterstützung politischer Reformen.

Erasmus+ ist mit einem Budget in Höhe von rund 14,8 Mrd Euro ausgestattet. Mehr als vier Millionen Menschen werden bis 2020 von den EU-Mitteln profitieren. Das auf sieben Jahre ausgelegte Programm soll Kompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit verbessern und die Modernisierung der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung und der Kinder- und Jugendhilfe voranbringen. Informationen zum Erasmus+ Programm finden Sie auf der Webseite der Opens external link in new windowEuropäischen Kommission.

Die Fördermittel für die meisten Mobilitätsmaßnahmen und die Strategischen Partnerschaften werden in 33 Programmländern (28 EU-Länder, Island, Liechtenstein, FYR Mazedonien, Norwegen, Türkei) von den Nationalen Agenturen vergeben. In Deutschland nimmt diese Aufgabe wie bisher der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) wahr.

Unter dem Dach des EU-Bildungsprogramms Erasmus+ werden folgende Mobilitätsmaßnahmen nach Antragstellung und Bewilligung vom International Office gefördert:

+ Auslandsstudium für Studierende (SMS)

+ Auslandspraktikum für Studierende (SMP)

+ Mobilität für Lehrzwecke (STA)

+ Mobilität für Fort- und Weiterbildungszwecke (STT)

Mit Beginn des Wintersemesters 2014/2015 ist die neue Erasmus Programmgeneration Erasmus+ in Kraft getreten (2014 - 2020). Die Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB) hat 2014 die European Charter for Higher Education (ECHE) verliehen bekommen, die zur Teilnahme am Erasmus+ Programm berechtigt. Grundlage ist das European Policy Statement (EPS) der KHSB. Die KHSB nimmt derzeit an der Leitaktion 1 teil.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Weitergehende Information und Beratung zu den Erasmus+ Mobilitätsmaßnahmen erhalten Sie beim

Deutschen Akademischen Austauschdienst

Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit

Kennedyallee 50

53115 Bonn

Tel.: +49(0)228/882-8877

Fax.: +49(0)228/882-555

E-Mail: erasmus(at)daad.de

Homepage: www.eu.daad.de