• Senden
  • Drucken

Psychosoziale Beratungsstelle

Prof. Dr. Norbert Gurris, Prof. Dr. Karlheinz Ortmann, Prof. Dr. Ralf-Bruno Zimmermann

Zielsetzung 

Die Beratungsstelle übernimmt Versorgungsaufgaben für die Bevölkerung und dient zugleich der Entwicklung innovativer Handlungs- und Forschungskonzepte der gesundheitsorientierten Sozialarbeit. Nach einer Planungs- und Pilotphase wurden mit Beginn des Wintersemesters 2005/2006 Kooperationen zu niedergelassenen Arzt/innen und Psychotherapeut/innen in  Lichtenberg aufgebaut, die Patientinnen und Patienten mit sozialem Unterstutzungsbedarf - deren Zustimmung vorausgesetzt  an die Beratungsstelle der KHSB vermitteln, wo sie von Studierenden des Studienschwerpunkts Gesundheitsorientierte Sozialarbeit unter Anleitung der beteiligten Hochschullehrer beraten und betreut werden.

Da bisher die umfassenden bio-psycho-sozialen Aspekte in der Regelversorgung erkrankter Menschen kaum Berücksichtigung finden, wird mit dieser Beratungsstelle erstmals ein Luckenschluss mit zukunftsorientierter Bedeutung geschaffen. Da gleichzeitig mit der Beratungsarbeit ein wissenschaftlich fundiertes Dokumentations- und Evaluationsprogramm der Beratungsprozesse etabliert wurde, werden künftige Forschungsprojekte ermöglicht, die für Politiker/innen der Öffentlichen Gesundheit von prominenter Bedeutung sind.

Methode

  • Dokumentation
  • Evaluation
  • Fallstudien

Ergebnisse / Perspektiven

Aktuell sind folgende Forschungsarbeiten geplant:

  • des Lehr-/Lernkonzepts der Beratungsstelle
  • des Beratungskonzepts der Beratungsstelle
  • das Hilfepotenzial Sozialer Beratungen von Menschen mit langwierigen Depressiven Störungen

Finanzierung

  • KHSB Eigenmittel
  • Förderkreis der KHSB

Laufzeit

seit 10/12004 fortlaufend

Kontakt

Tel.: 030 50 10 10 924 (AB)

beratungsstelle[at]khsb-berlin.de

Veröffentlichungen

Ortmann, K.; Gurris, N.; Zimmermann, R.-B. (2007): Beratung lernen. In: Sozialmagazin, 32. Jg., Heft 10, S. 60 – 62

Binner, U.; Ortmann, K. (2008): Klinische Sozialarbeit als Sozialtherapie, in: Ortmann K.; Roh, D. (Hrsg.) (2008): Klinische Sozialarbeit. Konzepte, Praxis, Perspektiven, Lambertus, Freiburg, S. 71  87. 

Ortmann, K. Gurris, N.; Zimmermann, R.-B. (2008): Das Projekt „Psychosoziale Beratungsstelle“ an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin. In:  Ortmann K.; Röh, D. (Hrsg.): Klinische Sozialarbeit. Konzepte, Praxis, Perspektiven, Lambertus, Freiburg, S. 109 - 120

Ortmann, K.; Gurris, N.; Zimmermann, R.-B. (2008): Verknüpfung von Praxis, Forschung und Lehre – Das Modellprojekt „Psychosoziale Beratungsstelle“ an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin, Blätter der Wohlfahrtspflege, 

Ortmann, K.; Gurris, N.; Zimmermann, R.-B. (2008): Zur Bedeutung der sozialen Dimension von Krankheit – erste Ergebnisse aus dem Projekt „Psychosoziale Beratungsstelle“ an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin, Standpunkt Sozial, Hamburger Forum für Soziale Arbeit und Gesundheit, Heft 1 und 2, 117 - 121

Ortmann, K.; Gurris, N. F.; Zimmermann, R.-B.; Zirnstein, J. (2009): Langzeitberatungen in der „Psychosozialen Beratungsstelle“ an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin. In: Gahleitner, S. Hahn, G. (Hrsg.): Klinische Sozialarbeit. Forschung aus der Praxis – Forschung für die Praxis. Beiträge zur psychosozialen Praxis und Forschung 2. Psychiatrie-Verlag, Bonn, S. 224 – 237

Ortmann, K. (2010): „Frau O. kommt hier sturzbetrunken an…“ Sozialarbeit als Begleitung in der Psychosozialen Beratungsstelle des Instituts für Soziale Gesundheit. In: Labonté-Roset, C.; Hoefert, H.-W.; Cornel, H. (Hrsg.): Hard to Reach. Schwer erreichbare Klienten in der Sozialen Arbeit. Schibri-Verlag, Berlin