• Senden
  • Drucken

Wirkkonstellationen Interkultureller und Interreligiöser Trainings mit Kindern

Projektlaufzeit:

01.08.2012 - 01.08.2016

Kurzbeschreibung:

Forschungsgegenstand dieses Projekts sind pädagogische Programme, Bildungsangebote oder Trainings, die sich an Kinder und Jugendliche im Schulalter wenden, interkulturelle und interreligiöse Themen in den Mittelpunkt stellen und damit die Absicht verfolgen, Kompetenzen für ein gelingendes Zusammenleben von Minderheiten und Mehrheiten in der Einwanderungsgesellschaft aufzubauen.

Fragestellungen sind:

  1. Wie lassen sich interkulturelle und interreligiöse Trainings mit Kindern und Jugendlichen theoretisch fundieren?
  2. Wie lassen sich spezifizierte Ziele und Wirkungsannahmen theoretisch-konzeptionell absichern?
  3. Welche Evaluationsdesigns sind – vor dem Hintergrund komplexer Ziele und Wirkungsprozesse und insbesondere unter Einbezug von Kindern als Auskunftspersonen - für solche Programme verfügbar, zu prüfen, begründet zu entwickeln?
  4. Welche Wirkzusammenhänge lassen sich empirisch rekonstruieren?
  5. Welche Schlussfolgerungen lassen sich in Hinblick auf Qualitätsanforderungen und Wirkzusammenhänge von interkulturellen und interreligiösen Trainings mit Heran¬wachsenden ziehen?

Der Praxis- und Feldzugang wird durch einen Kooperationspartner ermöglicht. Es wird mit qualitativen Forschungsmethoden gearbeitet, v.a. Gruppendiskussionen und Leitfadeninterviews mit Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Trainerinnen und Trainern.

Kooperationspartner:

Die Wille gGmbH Berlin