• Senden
  • Drucken

Migration und Integration als Herausforderungen einer verantwortlichen Gesellschaft

Projektlaufzeit:

01.01.2006 - 28.02.2009

Kurzbeschreibung:

 Im Zeitraum 2006-2009 widmete sich das Berliner Institut für christliche Ethik und Politik verstärkt den normativen Grundlagen verantwortlicher Integrations- und Migrationspolitik. Im Projektzeitraum fanden verschiedene Einzelkooperationen statt. Mit einer Fachtagung, die die Bildungsperspektiven von jungen Flüchtlingen beleuchtete, hat sich das Berliner Institut für christliche Ethik und Politik (ICEP) gemeinsam mit dem Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge e.V. am 6. Dezember 2006 in die aktuelle Debatte zur Chancengerechtigkeit für junge Migranten eingebracht. Thematisch standen sowohl die rechtliche Grundlagen und schul- wie sozialpädagogischen Konzepte und Erfolge, die menschenrechtsethische Bedeutung von Bildung wie auch die bestehenden Bedarfe, Probleme und Forderungen im Mittelpunkt der Vorträge und Diskussionen. In kooperation mit dem DCV fand am 14. November 2007 ein Workshop für Mitarbeiter des Referats Migration und Integration statt. 

Projektmitarbeiter / innen:

Stefan Kurzke-Maasmeier

Kooperationspartner:

Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge e.V., Deutscher Caritas Verband e.V.

Mittelgeber:

Eigenmittel ICEP, Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge e.V.

Ausgewählte Veröffentlichungen:

Kurzdokumentation ICEP 2006;

Stefan Kurzke-Maasmeier, S.: Migration und Integration als Herausforderungen einer verantwortlichen Gesellschaft, ICEP arbeitspapier, 3. Jg., 1. Ausgabe 2007, Berlin: Berliner Institut für christliche Ethik und Politik.

 

Erweiterter Tagungsband in der Reihe „Forum Bildungsethik“ des W. Bertelsmann-Verlags, Bielefeld 2009 (Krappmann, L./Lob-Hüdepohl, A./Bohmeyer, A./Kurzke-Maasmeier, S. [Hrsg.]: Ein Menschenrecht! Bildung für junge Flüchtlinge, Bielefeld

 

Weitere Veröffentlichungen zum Thema unter: Opens external link in new windowwww.icep-berlin.de