• Senden
  • Drucken

Koordinierungsstelle PartKommPlus – Forschungsverbund für gesunde Kommunen

Projektlaufzeit:

01.02.2015 - 31.01.2018

Kurzbeschreibung:

Der Forschungsverbund PartKommPlus untersucht mit dem Ansatz der Partizipativen Gesundheitsforschung, wie integrierte kommunale Strategien der Gesundheitsförderung erfolgreich entwickelt und umgesetzt werden können.

In der Partizipativen Gesundheitsforschung arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Fachkräfte und engagierte Bürger/innen zusammen, um besser verstehen zu können, was Menschen gesund hält und was sie krank macht. Auf Grund dieser Erkenntnisse werden Maßnahmen zugunsten der Gesundheit der Bevölkerung entwickelt.

Integrierte kommunale Strategien der Gesundheitsförderung spielen eine zentrale Rolle für die Förderung der Bevölkerungsgesundheit. Integriert heißt, dass alle kommunalen Akteure zusammenarbeiten, um ihre Aktivitäten und Angebote auf einander abzustimmen und Menschen von Geburt an ein gesundes Leben zu ermöglichen. Die Akteure sind im Gesundheits- und Sozialwesen oder in weiteren Fachbereichen tätig, die für die Gesundheit relevant (z. B. Bildung, Stadtentwicklung/-planung, Gesundheitsberichterstattung, Verkehr, Umwelt). Untersucht wird die Beteiligung der Bürger/innen, die Zusammenarbeit zwischen kommunalen Akteure sowie zwischen Wissenschaft und Praxis. Der Verbund besteht aus Partner/inne/n in Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen und Niedersachsen. PartKommPlus ist ein Projekt des Netzwerks Partizipative Gesundheitsforschung (PartNet).

Die Koordinierungsstelle des Forschungsverbundes PartKommPlus an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin übernimmt die Aufgaben der Verbundorganisation und der Öffentlichkeitsarbeit. Gemeinsam mit Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V., dem Deutschen Institut für Urbanistik und dem Robert Koch-Institut begleitet und unterstützt die Koordinierungsstelle den Prozess der Datensynthese und Ergebniskommunikation.

Kooperationspartner:

Robert Koch-Institut (RKI), Deutsches Institut für Urbanistik (Difu), Hochschule Fulda, Hochschule Esslingen, Landesvereinigung für Gesundheit Niedersachsen (LVG&AfS), Gesundheit Berlin-Brandenburg (GBB), Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung (HAG), Alice-Salomon Hochschule (ASH), kommunale Partner/innen, International Collaboration for Participatory Health Research (ICPHR)

Verbundkoordination:

Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin, Institut für Soziale Gesundheit, Koordinierungsstelle PartKommPlus

Mittelgeber:

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)