• Senden
  • Drucken

Follow-Up-Studie: 10 Jahre Männer in Kindertagesstätten

Projektlaufzeit:

01.04.2017 - 31.12.2018

Kurzbeschreibung:

1) Standardisierte Erhebung:  Mittels einer Elternstichprobe mit 1000 Fällen und einer Gesamtstichprobe von 1600 Mitarbeiter/innen des pädagogischen Personals in Kindertageseinrichtungen, soll erfasst werden, wie die gesellschaftliche Wertschätzung und Anerkennung gegenüber den Berufsfeldern sowie den weiblichen und männlichen Beschäftigten der professionellen Sorgearbeit im personennahen Dienstleistungssektor (inklusive Krippe, Kita, Hort und andere Bereiche der Kinder- und Jugendhilfe) eingeschätzt werden. Darüber hinaus, werden weitere gleichstellungspolitische Fragestellungen im Feld der Kindertagesbetreuung bearbeitet und mit den Ergebnissen der ersten Studie „Männliche Fachkräfte in Kindertagesstätten“  aus dem Jahr 2010 verglichen.

2) Nicht-Standardisierte Erhebung: Mittels der Dokumentarischen Methode wird rekonstruiert, welche Bedeutung das Thema Geschlecht in Bezug auf die pädagogische Arbeit mit Kindern sowie in Bezug auf die Teamdynamiken in Kindertageseinrichtungen hat - wie also die Zusammenarbeit im pädagogischen Arbeitsalltag gestaltet und Geschlecht in der pädagogischen Arbeit zum Thema gemacht wird.

Projektmitarbeiter / innen:

Michael Cremers, Kevin Stützel, Maria Klingel

Kooperationspartner:

Prof. Dr. Carsten Wippermann (DELTA – Institut für Sozial- und Ökologieforschung Penzberg)

Mittelgeber:

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)