• Senden
  • Drucken

Bedarf an Dienstleistungen zur Unterstützung des Wohnens von Menschen mit Behinderung (Kundenstudie)

Projektlaufzeit:

01.01.2007 - 31.12.2009

Kurzbeschreibung:

Das Forschungsprojekt "Kundenstudie" zielt darauf ab, fundierte Erkenntnisse für eine nachfragegerechte Weiterentwicklung der Strukturen der Behindertenhilfe im Bereich "Wohnen" für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung im Land Berlin zu gewinnen. Einen Schwerpunkt der Studie bilden differenzierte praxisbezogene Untersuchungen in ausgewählten Berliner Bezirken. In enger Kooperation mit Menschen mit Behinderung, ihren Angehörigen und regionalen Anbietern sowie freiwillig sozial Engagierten wurden modellhaft sozialraum- und gemeinwesenorientierte Ansätze entwickelt und umgesetzt, die i. S. der Zielvorgaben des SGB IX die Chancen zur Teilhabe am Leben in der Gesellschaft stärken ('Teilhabeplan').

Trotz der insgesamt guten Ausgangslage konstatiert die Studie in unterschiedlichen Bereichen erheblichen Handlungsbedarf. Dazu zählen u. a. folgende Aspekte:

  • Entwicklung einer Gesamtplanung für das Land Berlin mit klarer Definition sozialpolitischer Zielsetzungen und Schwerpunkte, die Orientierung bei der Weiterentwicklung der Angebote bieten;
  • Erarbeitung von Instrumenten und Konzepten für individuellere und sozialraumorientierte Formen des Wohnens;
  • Umsetzung von sozialraumorientierten Strategien zur Verbesserung der sozialen Einbindung von Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung in das Gemeinwesen;
  • Verbesserung der Zugänglichkeit von stadtteilbezogenen allgemeinen Angeboten (z. B. im Bereich von Freizeit und Kultur) für Menschen mit Behinderung;
  • verstärkte Einbeziehung bürgerschaftlichen Engagements;
  • interkulturelle Öffnung von Einrichtungen und Diensten durch Kooperation und Vernetzung zwischen der Behindertenhilfe und Migrantenorganisationen;
  • Realisierung der Partizipation von Menschen mit geistiger Behinderung in Gremien der Behindertenhilfe und der Kommunen i. S. politischer Teilhabe;
  • Unterstützung der Bildung von bezirklichen Selbstvertretungsgruppen für Menschen mit geistiger Behinderung bzw. Lernschwierigkeiten.

Die Erkenntnisse der "Kundenstudie" zeigen nachdrücklich, dass die Umsetzung der Leitorientierung der UN-Behindertenrechtskonvention, die "vollständige und wirksame gesellschaftliche Partizipation und Inklusion" (Art. 3 BRK), bei allen Beteiligten Veränderungen im Denken und Handeln erfordert auf der Basis einer politischen Strategie in ressortübergreifender Verantwortungspartnerschaft. Der Forschungsbericht gibt vielfältige Impulse, wie die Stadt " als lernendes System" sich der Vision einer inklusiven Stadt annähern kann. Er hat für die Weiterentwicklung der Strukturen und Prozesse nicht nur der Behindertenhilfe bundesweite Bedeutung.

Projektleitung:

Prof. Dr. Monika Seifert

Projektmitarbeiter / innen:

Dr. Birgit Steffens

Mittelgeber:

Paritätische Wohlfahrtsverband (Landesverband Berlin), Eberhard Karls Universität Tübingen (Forschungsstelle "Lebenswelten behinderter Menschen")

Ausgewählte Veröffentlichungen:

Monika Seifert: KUNDENSTUDIE - Bedarf an Dienstleistungen zur Unterstützung des Wohnens von Menschen mit Behinderung. 420 Seiten. DIN A4. Hardcover.

ISBN 978-3-941216-28-0. Preis: 35,00 Euro. Rhombos-Verlag, Berlin 2010.