• Senden
  • Drucken

Methodenentwicklung angewandter Forschung

Angewandte Sozialforschung passt sich an die Bedingungen der Praxis an, um Ergebnisse liefern zu können, die eine unmittelbare Relevanz für die Weiterentwicklung eines Handlungsfeldes aufweisen. In einer Vielzahl von Forschungsprojekten der KHSB werden innovative Forschungsverfahren für unterschiedliche Praxisbereiche entwickelt und erprobt.

Partizipative Sozialforschung ist ein Ansatz der angewandten Forschung, der für die sozialen Professionen besonders geeignet ist. Partizipative Sozialforschung bedeutet eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Praxiseinrichtungen und engagierten Bürgerinnen und Bürgern, um gemeinsam soziale Problemfelder zu erforschen.

Ziel ist es, aufgrund der gemeinsam gewonnenen Erkenntnisse Lösungsstrategien zu entwickeln. Partizipative Sozialforschung steht in der Tradition der Aktionsforschung und findet zunehmend Anwendung im Sozial-, Bildungs- und Gesundheitswesen, vor allem in Bezug auf Fragen der Teilhabe. Die Arbeit der KHSB trägt zur nationalen und internationalen Diskussion über die Entwicklung von Methoden und Gütekriterien für diesen neuen wissenschaftlichen Ansatz bei.

Aufgabenfelder

Die Förderung der Kompetenzbildung in der Anwendung von Forschungskonzepten und -methoden – sowohl bei Praktikerinnen und Praktikern als auch bei den Adressatinnen und Adressaten der Angebote des Sozial-, Bildungs- und Gesundheitswesens – ist ein zentrales Anliegen dieses Forschungsbereichs. Hier liegt ein besonderes Augenmerk  auf „Peer Researcher“, Adressatinnen und Adressaten der Sozialen Arbeit und der Pädagogik, die aktiv an Forschungsprojekten teilnehmen.

Laufende Projekte

Abgeschlossene Projekte

Ansprechpartner

Prof. Dr. Michael Wright
Telefon: +49 (0)30. 50 10 10 910
michael.wright@khsb-berlin.de