• Senden
  • Drucken

Forschung an der KHSB - Forschung für eine Praxis der Teilhabe

Forschung gehört neben Lehre, Studium und Weiterbildung zu den zentralen Aufgaben der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB). An einer Hochschule für angewandte Wissenschaften, die für die professionelle Tätigkeit im Feld des Sozialen qualifiziert, findet Forschung in einem besonderen Beziehungsverhältnis zur Praxis statt.

Forschung soll die Weiterentwicklung von sozialen Diensten unterstützen, Fehlentwicklungen und Potenziale identifizieren, Lösungskonzepte inspirieren und deren Umsetzung kritisch evaluieren.

An der KHSB haben sich sechs Forschungsschwerpunkte entwickelt, die von Instituten und Gruppen von Professorinnen und Professoren getragen werden.  Den sechs Forschungsschwerpunkten der KHSB gemeinsam ist ein Interesse an Fragen der Teilhabe. Die Stärkung der gesellschaftlichen Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger ist ein zentrales Anliegen von Sozialen Professionen, die in der gleichen Würde aller Menschen begründet sind. Gesellschaftliche Teilhabe bedeutet, dass alle Menschen Zugang zu den Gütern der Gesellschaft haben, dass sie befähigt sind, diese Güter zu nutzen, und dass sie gemeinsam und gleichberechtigt wirksam und umfassend Einfluss auf das politische und öffentliche Leben nehmen können.

Teilhabeforschung unterstützt das Ziel, die aktive Beteiligung sozial benachteiligter Bevölkerungsgruppen am politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Leben zu stärken. Teilhabeforschung an der KHSB ist eine angewandte Forschung, die Praxisforschung und -entwicklung, beratende Tätigkeiten für Praxis, Träger und Politik sowie disziplinär ausgerichtete geistes- und sozialwissenschaftliche Tätigkeiten umfasst.

Im Vordergrund steht die Entwicklung und Evaluation von neuen Handlungskonzepten für die Praxis der Sozialen Professionen, die Teilhabe nachweislich fördern.

Teilhabeforschung an der KHSB befasst sich mit:

  • der Erkennung und Behebung von Zugangshindernissen (im Sinne der Barrierefreiheit und der Inklusion).
  • der Förderung von Verwirklichungschancen (im Sinne von Empowerment, Selbstbestimmung und Grundbefähigungen/capabilities).
  • der Entwicklung und Umsetzung von Handlungskonzepten, die mehr Einflussnahme auf politische Prozesse und auf die Strukturen des Sozial- und Gesundheitswesens seitens der Bürgerinnen und Bürger ermöglichen (im Sinne der Bürgerbeteiligung und der Adressatenorientierung).

Das Spektrum der unter dem Dach der KHSB stattfindenden wissenschaftlichen Aktivitäten geht jedoch über die mit den sechs Forschungsschwerpunkten umrissenen Forschungsfelder weit hinaus.

Einen Einblick in die Bandbreite der individuellen Forschungsinteressen geben die im Opens internal link in current windowForschungskatalog dokumentierten Forschungsprojekte. 

Die 2016 in 2.ter Auflage erschienene Broschüre Opens external link in new window"Teilhabeforschung an der KHSB. Institute - Forschungsschwerpunkte - Projekte." informiert über die Forschungsschwerpunkte an der KHSB, umreißt aktuelle Aufgabenfelder, nennt beispielhaft Projekte und gibt Auskunft über Kontaktpersonen.