• Senden
  • Drucken

Inklusionsforschung

KHSB ist Grundungsmitglied des neuen Forschungszentrums ZfIB in Berlin


Am 17.1.2018 wird an der Humboldt-Universität zu Berlin ein neues interdisziplinäres Zentrum gegründet: das Zentrum für Inklusionsforschung Berlin (ZfIB). Gründungsdirektorin ist Prof. Dr. Vera Moser. Zu den Gründungsmitgliedern gehören Personen verschiedener wissenschaftlicher Einrichtungen innerhalb und außerhalb Berlins, darunter die Evangelische Hochschule (EHB), die Freie Universität Berlin (FU), die Katholische Hochschule für Sozialwesen (KHSB), die Technische Universität (TU) und das Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin (WZB).
Als übergeordnete Zielsetzungen verfolgt das ZfIB:
- die Einrichtung einer langfristigen, interdisziplinären Forschungsstruktur, um Forschungsaktivitäten zu gesellschaftlichen und institutionellen Inklusions-/Exklusionsprozessen zu bündeln und synergetisch zu nutzen.
- die Stärkung eines Inklusionsbegriffs im öffentlichen und wissenschaftlichen Diskurs, der verschiedene Formen gesellschaftlicher Diskriminierungs-, Marginalisierungs-, Exklusions- und Partizipationsprozesse in den Blick nimmt und nicht nur die – durch die UN-Behindertenrechtskonvention – derzeit dominierende Heterogenitätsdimension Behinderung/Befähigung fokussiert.
- die Entwicklung und Ausweitung dauerhafter Kooperationen auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene zwischen wissenschaftlichen, zivilgesellschaftlichen und politischen Akteuren, um die Dissemination und Wirksamkeit von Forschungsergebnissen in der Öffentlichkeit zu unterstützen und wissenschaftlich unabhängige Beratung anzubieten.
Zur Mitgliedschaft im ZfIB berechtigt sind Hochschullehrer*innen, akademische und andere Mitarbeiter*innen und an einer Hochschule eingeschriebene Student*innen. Für weitere Informationen sind Sie herzlich eingeladen, sich mit Frau Dr. Elisabeth Plate (elisabeth.plate@hu-berlin.de) in Verbindung zu setzen. Wir freuen uns über Ihr Interesse.